MARKTBERICHT

Aktienanleger wieder vorsichtig - Ölpreise fallen

Aktienanleger wieder vorsichtig - Ölpreise fallen

WKN: 514000 ISIN: DE0005140008 Deutsche Bank AG

18,07 EUR
0,70 EUR 4,04 %
08.12.2016 - 18:59
25.01.2016 14:35:00

Nach den Kursgewinnen der vergangenen Woche haben die Anleger es am Montag etwas langsamer angehen lassen. Dax und EuroStoxx50, die in der Vorwoche dank neuer Spekulationen auf weitere Geldspritzen der Europäischen Zentralbank (EZB) je etwa 2,5 Prozent zugelegt hatten, gaben bis zum Nachmittag 0,3 und 0,5 Prozent auf 9733 und 3007 Punkte nach. Für Verunsicherung sorgten erneut die starken Schwankungen beim Ölpreis.

Nach den Kursgewinnen der vergangenen Woche haben die Anleger es am Montag etwas langsamer angehen lassen. Dax und EuroStoxx50, die in der Vorwoche dank neuer Spekulationen auf weitere Geldspritzen der Europäischen Zentralbank (EZB) je etwa 2,5 Prozent zugelegt hatten, gaben bis zum Nachmittag 0,3 und 0,5 Prozent auf 9733 und 3007 Punkte nach. Für Verunsicherung sorgten erneut die starken Schwankungen beim Ölpreis. "Das Kräftemessen am Ölmarkt ist noch nicht entschieden", fasste ein Händler zusammen. Nach anfänglichen Gewinnen sackte der Preis für Nordseeöl wieder um 4,5 Prozent auf 30,72 Dollar je Fass (159 Liter) durch.

Für die Wall Street signalisierten die US-Futures etwas leichtere Kurse. Im Fokus dürfte dort neben der Ölpreisentwicklung die Fusion des Autozulieferers Johnson Controls und Tyco sowie der Manager-Exodus bei Twitter stehen.

Zu der schlechteren Stimmung in Europa trug der unerwartet starke Rückgang des Ifo-Index bei, der die Stimmung in den deutschen Chef-Etagen misst. "Alles in allem waren das keine guten Zahlen, aber auch kein wirklicher Einbruch", erklärten die Analysten der LBBW. "Man könnte sagen, dass Index und Wirklichkeit jetzt wieder etwas dichter zusammengekommen sind."

Auf Seite 2: ÜBERANGEBOT NACH WINTEREINBRUCH AM ÖLMARKT WIEDER THEMA



Seite: 1 | 2

Weitere Links:


Bildquelle: Julian Mezger für Finanzen Verlag

Aktien in diesem Artikel

Commerzbank 7,67 5,21% Commerzbank
Deutsche Bank AG 17,88 2,85% Deutsche Bank AG
Diebold Inc. 23,08 8,39% Diebold Inc.
Twitter 18,20 2,43% Twitter
UniCredit S.p.A. 2,56 2,68% UniCredit S.p.A.
Wincor Nixdorf AG 65,60 0,38% Wincor Nixdorf AG

Rohstoffe in diesem Artikel

Ölpreis (WTI) 50,70 0,47
0,94

Indizes in diesem Artikel

DAX 11.179,42
1,75%
MDAX 21.443,05
1,14%
pagehit