DAX-CHARTANALYSE

DAX: Absturzrisiko wieder deutlich höher

DAX: Absturzrisiko wieder deutlich höher
04.02.2016 09:43:00

Der jüngste Schwächeanfall des Marktes spiegelt die negative Grundstimmung gut wider. DAX-Anleger sollten sich auch nicht von kleinen Gegenbewegungen zurück nach oben täuschen lassen.

von Andreas Büchler




Chart 1 - DAX im Intraday-Chart







Erneut kippte der DAX zur Wochenmitte nach unten ab, bevor er sich knapp über der 9300er-Marke wieder stabilisierte. Dort ist inzwischen eine sehr deutlich im Tageschart erkennbare Kaufzone etabliert, die sich aus den markanten 2015er-Tiefständen auf gleicher Höhe ableitet. Doch auf Dauer wird das einen Abwärtstrend nicht stoppen können. Solange jeder Anstieg zurück an den Monatsdurchschnittskurs (blaue Kurve) des Marktes wieder zu Gewinnmitnahmen genutzt wird, kann sich keine größere Erholung etablieren.

Kurzfristig ist Erholungspotenzial bis zunächst 9600 - wird dieser Bereich überschritten, kommt der Monatsmittelpreis des DAX bei derzeit rund 9710/9740 wieder als vorläufiges Maximal-Kursziel auf den Schirm. Von einer richtigen Bodenbildung könnte aber erst gesprochen werden, wenn der Index auch das Areal um 9800/9880 zurück erobert, an dem seit Mitte Januar konsequent verkauft wird. Das ist vorerst nicht absehbar, größer bleibt stattdessen das Risiko einer nach kurzer Zwischenpause fortgesetzten Abwärtsbewegung unter die 9300. Dann ist Luft bis in den Preisbereich 8900/9000, an dem im länger zurück reichenden Chart ebenfalls viele Wendepunkte liegen.

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6

Weitere Links:


Bildquelle: Finanzen Verlag, privat

Indizes in diesem Artikel

DAX 10.460,24
-1,57%
eb.rexx Government Germany 5.5-7.5 Performance 226,05
-0,05%
pagehit