DAX-CHARTANALYSE

DAX: Die Lage spitzt sich zu

DAX: Die Lage spitzt sich zu

WKN: 802200 ISIN: DE0008022005 HypoVereinsbank

21.07.2017 09:01:02

Mit der gestrigen EZB-Sitzung fällt ein wichtiger Unsicherheitsfaktor nun weg. Spätestens wenn auch der heutige kleine Verfall an den Terminmärkten gemeistert ist, dürfte sich der weitere Weg beim DAX deutlicher herauskristallisieren. Die jüngsten Signale geben allerdings nur wenig Grund zur Hoffnung.







Auf den ersten Blick verlief der gestrige Handel sehr ruhig, der DAX beendete den Tag nahezu unverändert. Der fein aufgelöste 15-Minuten-Chart zeigt hingegen ein etwas anderes Bild. Wie erwartet erwies sich der zwischenzeitliche Sprung über die schwache Barriere bei 12.500 nicht als Befreiungsschlag, bereits an der 21-Tage-Linie drehte der Markt wieder abwärts. Am späten Nachmittag setzte die Euro-Stärke den Kursen dann kräftig zu. Die horizontale Unterstützung bei 12.390/12.400 wurde aber erneut gekauft.

Der Bewegungsspielraum für den Markt wird nun immer kleiner. Die seit Februar mehrfach angelaufene und bestätigte Aufwärtstrendlinie (grün) bei 12.400 steht schwer unter Druck. Bleibt hier die Nachfrage aus, rücken sofort die beiden Tiefs vom Monatswechsel bei 12.310/12.320 auf die Agenda. Eine erneute Erholung ist zwar möglich, aber wenig wahrscheinlich. Sowohl die seit Ende Juni nach unten weisende 21-Tage-Linie (hellblau) wie auch die Serie fallender Hochpunkte signalisieren einen zunehmenden Verkaufsdruck. Erholungen werden seit wenigen Wochen zum Ausstieg genutzt, am Markt übernehmen die Bären die Kontrolle.

Auf Seite 2: Zahlreiche Hürden



Seite: 1 | 2 | 3

Bildquelle: Finanzen Verlag, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE

Aktien in diesem Artikel

Commerzbank 12,68 -0,63% Commerzbank

Indizes in diesem Artikel

DAX 13.027,29
-0,75%
eb.rexx Government Germany 5.5-7.5 Performance 222,80
0,00%
pagehit