DAX-CHARTANALYSE

DAX: Die Schwächephase ist noch nicht vorbei

DAX: Die Schwächephase ist noch nicht vorbei

WKN: A2DK2B ISIN: IT0005239378 UniCredit S.p.A. Az.

28.11.2017 09:30:00

Jede Annäherung des Deutschen Aktienindex an den Bereich um 13.180/13.250 quittieren Marktteilnehmer aktuell mit verstärkt einsetzenden Verkäufen. Der Abstoßungsreflex des dort verlaufenden Widerstands lässt für die kommenden Tage eher wenig Spielraum für Kursphantasien. Doch es gibt auch Positives.







Der Monatsdurchschnitt (grün) und die gehäuft unterhalb der 13.250er-Marke auftretenden Zwischenhochs üben offensichtlich immer wieder eine äußerst abschreckende Wirkung auf Anleger aus. Die wiederholten Richtungsumkehren des DAX an dieser Zone rücken die erste charttechnische Unterstützung um 12.900 wieder verstärkt in den Fokus. Dort ist der gegenteilige Effekt zu beobachten: Investoren greifen vermehrt zu, sobald die Kurse auf diesem Niveau landen. Irgendwann allerdings muss der Index sich für eine Alternative entscheiden - dies dürfte ein gutes Indiz für den Verlauf der darauf folgenden Tage sein.

Auf Seite 2: Zumindest aus der Vogelperspektive bleibt der Markt leichter einzuschätzen



Seite: 1 | 2 | 3

Bildquelle: Finanzen Verlag, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE

Indizes in diesem Artikel

DAX 13.153,70
0,83%
pagehit