UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

DAX-CHARTANALYSE

DAX: Kurzfristiges Kaufsignal in Reichweite

Auf den ersten Blick konsolidiert der DAX in Form einer Seitwärtsbewegung. Doch wer genauer hin sieht, erkennt darin eine erste zögerliche Tendenz nach oben.

von Andreas Büchler




Chart 1 - DAX im Intraday-Chart







Noch stagnieren die DAX-Kurse unterhalb der seit Mitte Januar unüberwindbaren Preiszone um 9800/9880. Für ein kurzfristiges Kaufsignal müsste der Index diese Zone zuerst überwinden. Doch der Druck auf die charttechnische Barriere wächst: In den vergangenen beiden Tagen fiel der Markt zu Handelsbeginn zuerst zurück, dann aber erholten sich die Kurse jeweils kräftig und beendeten den Tag meist wieder nahe am Ausgangsniveau. Der so genannte Kerzenchart, eine spezielle Darstellungsart die Eröffnung, Hoch, Tief und Schluss einer Börsensitzung zeigt, macht dies auch visuell erkennbar: Lange untere Striche (Schatten) unter der Kerze eines jeden Tages zeigen, dass der Markt intraday deutlich tiefer gehandelt wurde, als er eröffnet und geschlossen hat (die Spanne zwischen Open und Close ist als weiß oder schwarz gefülltes Rechteck abgebildet, von dem jeweils ein Strich zum Hoch und Tief des Tages führen).

Immer wenn Kerzen mit langem unteren Schatten auftauchen ist dies ein Signal, dass niedrige Kurse im Tagesverlauf zum Einstieg genutzt wurden und einen Richtungswechsel herbei führten. Wenn nun auch noch oberhalb von 9880 gekauft wird, wäre dies die Bestätigung für eine kurzfristige Bärenmarktrally. Deren erstes Kursziel liegt bei den markanten Wendepunkten um 10.100/10.120, mittelfristig bleiben Erholungen von bis zu vier Prozent über den Monatsdurchschnittskurs möglich (blauer Indikator unter dem Tageschart), was auf die Schnelle sogar Kursziele jenseits von 10.215 - basierend auf dem aktuellen (jedoch fallenden) Monatsmittelwert des DAX - möglich macht. Mittelfristig dagegen bleibt der Trend unverändert abwärts gerichtet, wobei die 9300er-Marke nach wie vor als gute Kaufzone funktioniert, wie der Tageschart zeigt.

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6

Weitere Links:


Bildquelle: Finanzen Verlag

Indizes in diesem Artikel

DAX 9.557,16
-6,82%
eb.rexx Government Germany 5.5-7.5 Performance 225,86
0,71%
pagehit