DAX-SCHLUSSBERICHT

Dax: Nordkorea verunsichert Anleger etwas - Goldpreis steigt

Dax: Nordkorea verunsichert Anleger etwas - Goldpreis steigt

WKN: 725180 ISIN: DE0007251803 STADA

81,33 EUR
0,70 EUR 0,86 %
20.11.2017 - 19:00
04.09.2017 18:13:41

Die Börsen sind am Montag leicht nervös in die neue Woche gestartet. Der neue Atomtest Nordkoreas drückte auf die Stimmung. Der Dax schloss mit einem Minus von 0,3 Prozent bei 12.102,21 Punkten. Von Floriana Hofmann

Die Anleger am Aktienmarkt haben am Montag gelassen auf den neuen Raketentest Nordkoreas reagiert. Der Machthaber Kim Jong Un testete nach Angaben Nordkoreas eine Wasserstoffbombe, die deutlich stärker ist als herkömmliche atomare Sprengsätze. "Zwar glaubt immer noch kaum einer an eine militärische Eskalation der Krise", sagte Milan Cutkovic, Marktanalyst beim Brokerhaus AxiTrader. Für Nervosität sorgte der Eindruck, dass China, der sogenannte "letzte Verbündete" des isolierten Staates, weniger Einfluss auf das Land habe als vermutet.



Die Unsicherheit trieb viele Anleger in die "Anti-Krisenwährung" Gold. Das Edelmetall verteuerte such um mehr als ein Prozent auf ein Elf-Monats-Hoch bei 1339,47 Dollar je Feinunze.


Durch die Nordkorea-Krise geriet das TV-Duell im deutschen Wahlkampf vom vergangenen Sonntag in den Hintergrund. Umfragen zufolge gewann Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) den verbalen Schlagabtausch mit dem Herausforderer Martin Schulz (SPD). Das Duell sorge zwar für Gespächsstoff, aber eine wesentliche Verschiebung der Erwartungen für den Wahlausgang am 24. September sei nicht auszumachen, konstatierte LBBW-Analyst Thomas Hollenbach.

Der Euro stieg am Montag. Die Gemeinschaftswährung kostete am Nachmittag 1,1906 US-Dollar, rund einen halben Cent mehr als noch am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1905 Dollar fest

Der Nebenwerteindex MDax schloss mit einem Minus von einem halben Prozent bei 24.711,97 Punkten. Der Technologieindex TecDax fiel um 0,6 Prozent auf 2.296,95 Zähler. Der Kleinwerteindex SDax sank um 0,3 Prozent auf 11.422,67 Punkte. Die US-Börsen blieben am Montag wegen des Labor-Day-Feiertages geschlossen.

Auf Unternehmensseite stand Stada im Fokus. Die Aktie stieg durch die Aussicht auf ein höheres Abfindungsangebot der Investoren Bain Capital und Cinven an die verbliebenen Minderheitsaktionäre. An die Dax-Spitze kletterten die zuletzt sehr stark unter die Räder gekommenen Papiere des Medienkonzern ProSiebenSat.1. Käufe des Managements trieben den Kurs.

Aktien in diesem Artikel

STADA 81,45 0,56% STADA

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis 1.277,23 -16,98
-1,31

Indizes in diesem Artikel

DAX 13.058,66
0,50%
TecDAX 2.543,60
1,24%
MDAX 26.567,65
0,48%
SDAX 11.747,75
0,32%
pagehit