Deutsche Bank Aktie [WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008]

11.03.2016 15:03:00

Marktbericht

Dax startet nach Schwächeanfall durch


Die massiven Geldspritzen der Europäischen Zentralbank zeigen am europäischen Aktienmarkt doch noch Wirkung: Am Freitag überwanden Anleger ihre Nervosität und langten ordentlich zu. Der Dax stieg um bis zu 3,4 Prozent auf 9823 Punkte, der EuroStoxx50 gewann 3,5 Prozent auf 3074 Zähler. Auch an der Wall Street zeichnete sich am Nachmittag ein freundlicher Wochenausklang ab.

Die massiven Geldspritzen der Europäischen Zentralbank zeigen am europäischen Aktienmarkt doch noch Wirkung: Am Freitag überwanden Anleger ihre Nervosität und langten ordentlich zu. Der Dax stieg um bis zu 3,4 Prozent auf 9823 Punkte, der EuroStoxx50 gewann 3,5 Prozent auf 3074 Zähler. Auch an der Wall Street zeichnete sich am Nachmittag ein freundlicher Wochenausklang ab.

"Es gibt gute Gründe dafür, dass die EZB mit ihrem geldpolitischen Feuerwerk für neuen Schwung an den Kapitalmärkten sorgen kann", sagte Marktexperte Björn Block vom Bankhaus Marcard, Stein & Co. Die überreichliche Liquidität werde weiter zunehmen und die Anleiherenditen blieben niedrig, so dass Aktien als Anlage weiter attraktiv seien. Zudem werde der Euro geschwächt, was gerade exportorientierten Unternehmen helfe.

Um die Kreditvergabe anzukurbeln und eine gefährliche Abwärtsspirale bei den Preisen zu vermeiden, hatte die EZB am Donnerstag erstmals überhaupt den Schlüsselsatz für die Geldversorgung des Bankensystems auf null Prozent gesetzt. Die Währungshüter weiteten zudem das Anleihen-Kaufprogramm deutlich aus.

An den Finanzmärkten war der Dax am Donnerstag allerdings daraufhin 2,3 Prozent eingebrochen. Anleger fürchteten, dass die Währungshüter mit dem Maßnahmenbündel ihr letztes Pulver verschossen haben könnten. Den Marktteilnehmern sei bewusst geworden, "dass es das für einen längeren Zeitraum mit Lockerungsmaßnahmen gewesen sein wird", hieß es bei den Experten der Essener National Bank.

Der Euro hielt sich daher auch einen Tag nach der EZB-Sitzung über der Marke von 1,11 Dollar. Am Rentenmarkt legten die Kurse nach der jüngsten Berg- und Talfahrt wieder zu: Zehnjährige deutsche Titel rentierten mit 0,265 Prozent unter ihrem Vortagesschlusses.

Auf Seite 2: BANKWERTE NACH EZB-ENTSCHEID GEFRAGT



Seite: 1 | 2

Weitere Links:


Bildquelle: Lisi Niesner/Reuters

Aktien in diesem Artikel

Commerzbank 7,63 -0,86% Commerzbank
Deutsche Bank AG 15,80 -1,59% Deutsche Bank AG
UniCredit S.p.A. 2,89 0,03% UniCredit S.p.A.

Rohstoffe in diesem Artikel

Ölpreis (WTI) 48,64 -0,73
-1,48

Indizes in diesem Artikel

DAX 10.224,71
-0,37%
pagehit