MARKTBERICHT

Europas Aktienanleger wieder vorsichtiger

Europas Aktienanleger wieder vorsichtiger
23.02.2016 14:48:00

Nach den Kursgewinnen zum Wochenanfang haben die Anleger an den europäischen Aktienmärkten am Dienstag wieder einen Gang zurückgeschaltet. Die andauernde Achterbahnfahrt der Ölpreise und die deutliche Eintrübung der Stimmung in den deutschen Chefetagen belasteten die Kurse.

Nach den Kursgewinnen zum Wochenanfang haben die Anleger an den europäischen Aktienmärkten am Dienstag wieder einen Gang zurückgeschaltet. Die andauernde Achterbahnfahrt der Ölpreise und die deutliche Eintrübung der Stimmung in den deutschen Chefetagen belasteten die Kurse. Der Euro fiel auf ein Drei-Wochen-Tief von 1,0990 Dollar. Der Dax pendelte am Nachmittag um rund 9500 Punkte, ein Minus von knapp einem Prozent. Der EuroStoxx50 büßte 0,7 Prozent auf 2914 Zähler ein. Für die Wall Street signalisierten die US-Futures leicht fallende Kurse.

Mit einem Run auf die Aktien der Deutschen Börse und der London Stock Exchange (LSE) reagierten die Anleger auf einen Exklusiv-Bericht der Nachrichtenagentur Reuters, wonach die beiden Börsen über eine Fusion verhandeln. Deutsche Börse stiegen um vier Prozent, LSE sogar um über 13 Prozent. Beide Börsenbetreiber kommentierten den Bericht zunächst nicht. Schon 2005 hatten sie einen Zusammenschluss versucht - vergebens.

Den Gesamtmarkt konnte dies allerdings nicht nach oben bringen. Denn die Preiskapriolen am Ölmarkt stehen weiter im Fokus. Die richtungsweisende Rohöl-Sorte Brent aus der Nordsee verbilligte sich zeitweise um 2,7 Prozent auf 33,75 Dollar je Barrel (159 Liter). Am Nachmittag zog der Preis aber wieder an und notierte in der Spitze 1,2 Prozent höher bei 35,11 Dollar. "Das Auf und Ab der Preise dürfte sich fortsetzen, bis es klare Anzeichen für einen Rückgang des Ölangebotes gibt", erklärten die Analysten der Commerzbank. Noch am Montag hatten Spekulationen auf eine sinkende Förderung in den USA die Preise in die Höhe getrieben und dem Dax ein zweiprozentiges Plus beschert.

Der Verfall der Ölpreise hatte zuletzt an den Aktienmärkten Spekulationen auf Ausfälle im Bankensektor als Folge möglicher Pleiten von Ölfirmen ausgelöst. Das hat den Dax und den EuroStoxx seit Jahresbeginn um mehr als zehn Prozent in den Keller geschickt.

Auf Seite 2: GOLD GLÄNZT WIEDER HELLER



Seite: 1 | 2

Weitere Links:


Bildquelle: Julian Mezger für Finanzen Verlag

Aktien in diesem Artikel

BHP Billiton Ltd. 17,65 -1,87% BHP Billiton Ltd.
Deutsche Börse AG 72,28 0,98% Deutsche Börse AG
London Stock Exchange plc 32,04 1,39% London Stock Exchange plc
RWE AG St. 11,61 -0,09% RWE AG St.
Standard Chartered plc 7,58 0,24% Standard Chartered plc

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis 1.177,50 16,50
1,42
Ölpreis (WTI) 51,51 0,05
0,10

Indizes in diesem Artikel

DAX 10.513,35
-0,20%
EURO STOXX 323,64
-0,51%
pagehit