EDELMETALL-REPORT

Goldpreis: Unter den Profis wächst die Skepsis

Goldpreis: Unter den Profis wächst die Skepsis
Nachrichten
anzeigen in Währung
05.10.2017 03:30:00

Große Terminspekulanten sind laut aktuellem Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde Commodity Futures Trading Commission bei Gold-Futures erneut skeptischer geworden. Von Jörg Bernhard



Einmal pro Woche erfahren die Akteure an den Goldmärkten, welche Trends an den Terminmärkten beim Handel von Gold-Futures zu beobachten waren. Darüber informiert die US-Aufsichtsbehörde Commodity Futures Trading Commission (CFTC) in der Regel jeden Freitagabend. Dieser sogenannte Commitments of Traders-Report zeigt auf, wie sich auf Wochensicht zum Beispiel das allgemeine Interesse an Gold-Futures entwickelt hat. Dies kommt durch die Anzahl offener Kontrakte (Open Interest) zum Ausdruck. Erheblich wichtiger erscheinen dabei jedoch konkrete Stimmungsindikatoren. So erfährt man zum Beispiel, wie sich die Transaktionen der kommerziellen Branchenangehörigen (Commercials), Großspekulanten (Non-Commercials) und Kleinspekulanten (Non-Reportables) gegenüber der Vorwoche entwickelt haben. Daraus kann man dann ersehen, wer optimistischer, wer skeptischer und wer pessimistischer geworden ist.



Beim allgemeinen Interesse an Gold-Futures gab es beim jüngsten Update einen Dämpfer zu vermelden. So reduzierte sich die Anzahl offener Kontrakte (Open Interest) in der Woche zum 26. September von 570.100 auf 549.600 Futures (-3,6 Prozent). Noch dickere Minuszeichen gab es bei der kumulierten Netto-Long-Position (Optimismus überwiegt) großer und kleiner Terminspekulanten zu vermelden, die sich auf Wochensicht von 253.000 auf 233.500 Futures (-7,7 Prozent) reduziert hat. Doch der nachlassende Optimismus war ausschließlich unter den Großspekulanten auszumachen. Weil sie ihr Long-Exposure erheblich stärker zurückgefahren als ihre Short-Engagement, ermäßigte sich deren Netto-Long-Position von 236.100 auf 212.600 Kontrakte (-10,0 Prozent) recht deutlich. Bei den Kleinspekulanten war das Gegenteil der Fall. Sie haben ihre Netto-Long-Position auf Wochensicht von 16.950 auf 20.900 Futures (+23,3 Prozent) signifikant erhöht.


Auf Seite 2: Aktuell im Korrekturmodus

Seite: 1 | 2

Weitere Links:


Bildquelle: Leonhard Foeger/Reuters

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis 1.277,38 -16,83
-1,30

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit