UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

COMMERZBANK

Commerzbank-Aktie: Der Top-Pick für die nächsten Wochen

WKN: 873403 ISIN: FR0000130809 Société Générale SA
30,64 EUR
0,81 EUR 2,72 %
29.07.2016 - 11:55
29.02.2016 11:30:00

Bei der Commerzbank-Aktie ergibt sich bis Mitte März eine höchst interessante Spekulations-Chance. Auf welche Marken es zu achten gilt. Von Stefan Mayriedl

Am letzten Februar-Tag wollen wir noch einmal auf die bereits Mitte März auslaufenden Inliner blicken und eine interessante Spekulations-Idee heraus picken. Wegen der besten Such-Maske schauen wir zunächst beim Emittenten Société Générale, der ohnehin über das breiteste Angebot verfügt und dann in einem nächsten Schritt über mögliche Alternativen bei der Konkurrenz.

Im ersten Filter-Schritt bleiben von den gut 4400 Inlinern jene knapp 160 übrig, die mindestens noch 80 Prozent Gewinn versprechen. Sollen es nach unten und oben jeweils mindestens 8 Prozent Puffer sein, fallen zunächst 50 und dann weitere 100 Scheine durch das Raster. Von den verbleibenden 7 Papieren gefällt uns das Commerzbank-Papier SE3WJF am besten. Der Schein würde um 81 Prozent steigen wenn die Bank-Aktie bis zum 18. März zwischen 6,60 und 8,70 Euro bleibt.

Beim Emittenten HVB kommt ein vergleichbarer Schein bis 16. März erlaubter Range 6,50/8,50 Euro auf lediglich 53 Prozent Gewinnchance. Und der andere bedeutende Player im Inliner-Bereich ist die Commerzbank selbst: der Schein CD3D7L mit Schwellen bei 6,60 und 8,40 Euro steigt um 97 Prozent, wenn die Bank-Aktie bis zum 18. März in dieser Range bleibt. Engt man sich bei der oberen Schwelle noch einmal um 20 Cent mehr ein, werden beim Inliner CD3BCP sogar 129 Prozent Gewinn möglich. Auf dieses Papier setzen wir!

Auf welche Marken gilt es charttechnisch zu achten? Näher ist ohnehin die untere Schwelle. Es wird höchst gefährlich, wenn das kleine noch offene Gap 6,92/6,97 Euro unterschritten wird. Dagegen wird die obere Schwelle bereits von einem seit Ende Januar gültigen, um 7,85 Euro verlaufenden Abwärtstrend geschützt.

Die Spekulations-Idee sieht so aus: Wer einsteigt zielt direkt auf Zeitwertgewinne Richtung Verdoppler ab, was bei idealem Verlauf bereits nach zehn oder elf der verbleibenden 15 Handelstage möglich sein sollte. Der Stopp wird zunächst bei 1,50 Euro platziert und täglich um 25 Cent angehoben.



Name: Commerzbank-Inliner

WKN: CD3BCP

Aktueller Kurs: 4,16 € / 4,36 €

Laufzeit: 18.03.16

Schwellen: 6,60 € / 8,40 €

Stoppkurs: 1,50 €

Anpassung Stoppkurs: +0,25 € / Tag

Zielkurs: 8,50 €



Stefan Mayriedl schreibt seit 1997 über die Finanzmärkte und gehört zum festen Autorenstamm von BÖRSE ONLINE. Der diplomierte Volkswirt hat sich auf Charttechnik und Derivate spezialisiert. Seit 2010 ist er zudem Chefredakteur des Börsenbriefs smartanlegen.

www.smartanlegen.de


Bildquelle: Commerzbank AG

Aktien in diesem Artikel

Commerzbank 5,89 3,39% Commerzbank
Gap Inc. 22,52 -1,00% Gap Inc.
Société Générale SA 30,64 2,72% Société Générale SA

Nachrichten

  • Nachrichten zu Zertifikate
  • Alle Nachrichten
pagehit