Neun starke Aktien: Mit diesen Top-Titeln profitieren Sie von den aktuellen Megatrends.
Jetzt in der neuen Ausgabe von €uro am Sonntag. Hier digital lesen.
-w-
05.03.2020 12:00:24

RHÖN-KLINIKUM Verkaufen

FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus Independent Research hat Rhön-Klinikum nach dem Übernahmeangebot von Asklepios von "Halten" auf "Verkaufen" abgestuft, das Kursziel aber von 17,60 auf 18,00 Euro angehoben. Das Gebot von 18,00 Euro je Aktie stelle eine Untergrenze dar, schrieb Analyst Tobias Gottschalt in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Wenn dieses auslaufe, gebe es Rückschlagsrisiken. Die Pattsituation unter den Großaktionären werde gelockert, aber nicht gelöst./mf/la

Veröffentlichung der Original-Studie: 05.03.2020 / 08:40 / MEZ
Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 05.03.2020 / 10:00 / MEZ

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Zusammenfassung: RHÖN-KLINIKUM AG Verkaufen
Unternehmen:
RHÖN-KLINIKUM AG
Analyst:
Independent Research GmbH
Kursziel:
18,00 €
Rating jetzt:
Verkaufen
Kurs*:
18,40 €
Abst. Kursziel*:
-2,17%
Rating update:
-
Kurs aktuell:
17,86 €
Abst. Kursziel aktuell:
0,78%
Analyst Name::
Tobias Gottschalt
KGV*:
-
* Zum Zeitpunkt der Analyse

Aktienempfehlungen zu RHÖN-KLINIKUM AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
08.06.20 RHÖN-KLINIKUM Verkaufen Independent Research GmbH
27.03.20 RHÖN-KLINIKUM Halten Independent Research GmbH
05.03.20 RHÖN-KLINIKUM Verkaufen Independent Research GmbH
03.03.20 RHÖN-KLINIKUM Hold Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.03.20 RHÖN-KLINIKUM Hold Kepler Cheuvreux
mehr Aktienempfehlungen

Aktien in diesem Artikel

RHÖN-KLINIKUM AG 17,86 -0,33% RHÖN-KLINIKUM AG

Aktienempfehlungen

03.07.20 Commerzbank Sector Perform RBC Capital Markets
03.07.20 LafargeHolcim buy Goldman Sachs Group Inc.
03.07.20 Prosus Conviction Buy List Goldman Sachs Group Inc.
03.07.20 Vodafone Group buy Goldman Sachs Group Inc.
03.07.20 Aurubis (ex Norddeutsche Affinerie kaufen Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.07.20 RWE overweight Barclays Capital
03.07.20 BP Neutral Credit Suisse Group
03.07.20 adidas Hold Jefferies & Company Inc.
03.07.20 Prudential Neutral JP Morgan Chase & Co.
03.07.20 LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton buy UBS AG
03.07.20 Kering buy UBS AG
03.07.20 EssilorLuxottica Neutral UBS AG
03.07.20 RATIONAL Hold Warburg Research
03.07.20 JENOPTIK buy Warburg Research
03.07.20 Sixt buy Jefferies & Company Inc.
03.07.20 BASF Sell Warburg Research
03.07.20 RELX Hold Deutsche Bank AG
03.07.20 GRENKE buy Deutsche Bank AG
03.07.20 JENOPTIK Hold Deutsche Bank AG
03.07.20 Saint-Gobain Equal-Weight Morgan Stanley
03.07.20 LafargeHolcim overweight Morgan Stanley
03.07.20 CRH overweight Morgan Stanley
03.07.20 Deutsche Telekom overweight Morgan Stanley
03.07.20 HeidelbergCement overweight Morgan Stanley
03.07.20 Delivery Hero buy UBS AG
03.07.20 Delivery Hero buy Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.07.20 GEA overweight Barclays Capital
03.07.20 Schneider Electric Hold Jefferies & Company Inc.
03.07.20 Microsoft verkaufen Credit Suisse Group
03.07.20 JENOPTIK add Baader Bank
03.07.20 EssilorLuxottica neutral RBC Capital Markets
03.07.20 Morgan Stanley Outperform RBC Capital Markets
03.07.20 Goldman Sachs Sector Perform RBC Capital Markets
03.07.20 Citigroup Outperform RBC Capital Markets
03.07.20 BAT Outperform Credit Suisse Group
03.07.20 Adyen BV Parts Sociales overweight JP Morgan Chase & Co.
03.07.20 Renault overweight JP Morgan Chase & Co.
03.07.20 Worldline SA overweight JP Morgan Chase & Co.
03.07.20 Alstom buy Goldman Sachs Group Inc.
02.07.20 adidas buy Goldman Sachs Group Inc.
02.07.20 VINCI buy Goldman Sachs Group Inc.
02.07.20 KION GROUP Neutral JP Morgan Chase & Co.
02.07.20 HeidelbergCement Neutral Goldman Sachs Group Inc.
02.07.20 LANXESS Halten DZ BANK
02.07.20 Software Halten DZ BANK
02.07.20 BASF buy Jefferies & Company Inc.
02.07.20 Deutsche Post kaufen DZ BANK
02.07.20 GEA Underweight JP Morgan Chase & Co.
02.07.20 ProSiebenSat1 Media Halten Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
02.07.20 Deutsche Post overweight Barclays Capital