Henkel vz Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Ausgehend von der starken Entwicklung im Geschäftsjahr 2017 und den großen Fortschritten bei der Umsetzung der strategischen Prioritäten, bestätigt Henkel seine Finanzambitionen für 2020 – ein organisches Umsatzwachstum von 2 bis 4 Prozent, eine weitere Verbesserung der bereinigten Umsatzrendite (EBIT) und einen Anstieg des bereinigten Wachstums je Vorzugsaktie von 7 bis 9 Prozent – und gibt seinen Ausblick für 2018. Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet Henkel ein organisches Umsatzwachstum von 2 bis 4 Prozent, wobei jeder Unternehmensbereich in dieser Bandbreite liegen soll. Gegenüber dem Jahr 2017 erwartet Henkel bei der bereinigten Umsatzrendite (EBIT) eine Steigerung auf mehr als 17,5 Prozent, wozu alle drei Unternehmensbereiche beitragen sollen. Unter Berücksichtigung der Unsicherheiten an den Währungsmärkten, insbesondere des US Dollar-Trends, rechnet Henkel für das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie in Euro mit einem Anstieg zwischen 5 und 8 Prozent.

Update 19.03.2018: Auf der Basis aktueller Prognosen geht Henkel davon aus, dass die Unternehmensbereiche Laundry & Home Care und Beauty Care das erste Quartal bedingt durch Lieferschwierigkeiten in Nordamerika mit einem negativen organischen Umsatzwachstum abschließen werden. Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies, der rund die Hälfte des Konzernumsatzes erwirtschaftet, zeigt dagegen weiterhin eine starke Entwicklung. Insgesamt erwartet Henkel für das erste Quartal 2018 ein leicht positives organisches Umsatzwachstum für den Konzern. Trotz des verhaltenen Jahresauftakts bestätigt Henkel seinen Jahresausblick 2018 für den Konzern. Das organische Wachstum soll weiterhin in der Bandbreite von 2 bis 4 Prozent liegen, wobei für Beauty Care ein positives organisches Umsatzwachstum unterhalb dieser Bandbreite erwartet wird. Für die bereinigte Umsatzrendite (EBIT) erwartet Henkel eine Steigerung auf mehr als 17,5 Prozent. Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie soll um 5 bis 8 Prozent zulegen.