Allianz Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Im vierten Quartal 2019 stieg das operative Ergebnis um 18,5 Prozent auf 750 Millionen Euro, was hauptsächlich auf ein höheres durchschnittlich für Dritte verwaltetes Vermögen und erfolgsabhängige Provisionen zurückzuführen ist. Das Aufwand-Ertrag-Verhältnis ging um 1,0 Prozentpunkte auf 62,7 Prozent zurück. Das für Dritte verwaltete Vermögen stieg um 5 Milliarden Euro: Nettomittelzuflüsse Dritter in Höhe von 19,7 Milliarden Euro und positive Markteffekte von 17,2 Milliarden Euro wurden durch negative Wechselkurseffekte in Höhe von 32,1 Milliarden Euro belastet.

Update 30.04.2020: Vor dem Hintergrund der aktuellen pandemiebedingten Unsicherheiten für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung und der inzwischen vorliegenden aktualisierten Planzahlen der operativen Gruppengesellschaften geht der Vorstand aus heutiger Sicht nicht davon aus, die für 2020 gesetzte Zielspanne für das operative Ergebnis von EUR 12 Mrd. , plus oder minus EUR 500 Mio., erreichen zu können. Ein neues Gewinnziel für 2020 wird der Vorstand nach Abschluss der revidierten Planung kommunizieren.

Update 12.05.2020: Vor dem Hintergrund der aktuellen pandemiebedingten Unsicherheiten für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung und der inzwischen vorliegenden aktualisierten Planzahlen der operativen Gruppengesellschaften geht der Vorstand, wie in der Pressemitteilung vom 30. April 2020 mitgeteilt, nicht davon aus, die für 2020 gesetzte Zielspanne für das operative Ergebnis von 12 Milliarden Euro, plus oder minus 500 Millionen Euro, erreichen zu können. Ein neues Gewinnziel für 2020 wird der Vorstand nach Abschluss der revidierten Planung kommunizieren, sobald die Auswirkungen der Corona-Krise besser abgeschätzt werden können.