Altech Advanced Materials Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Wie zuvor ausgeführt werden auf Basis der aktuell geplanten Organisations- und Personalstruktur monatliche durchschnittliche Kosten von ca. TEUR 47 pro Monat für das Jahr 2020 erwartet. Die Gesellschaft ist als Beteiligungsgesellschaft aktiv und legt überschüssige Liquidität in Wertpapiere mit einem guten Chance-/Risiko-Verhältnis an. Die geplante Investition in die Altech Australia führt bei Umsetzung erst sechs Jahre nach dem Project Financial Close des HPA-Projekts zu einem geplanten Rückfluss auf Basis der Rückkaufverpflichtung von Altech. Dies wurde so in der Planung der Gesellschaft berücksichtigt. Mögliche vorherige Dividenden oder ähnlich Erträge wurden nicht eingeplant. Die zur Kostendeckung der Gesellschaft bis zum geplanten Rückfluss benötigten Finanzmittel sollen im Rahmen der Kapitalbeschaffung zurückbehalten und in liquide Wertpapiere investiert werden. Da bei den Investitionen in Wertpapiere der genaue Ein-/ Ausstiegszeitpunkt nicht vorhergesagt werden kann, da dieser wiederum von mehreren Faktoren abhängig ist, basiert die Planung der Gesellschaft nur auf den zu erwartenden Kosten. Somit wird für das Jahr 2020 ein Jahresfehlbetrag von ca. TEUR 567 erwartet. Für die Folgejahre wären jährliche Kosten in ähnlicher Höhe zu erwarten. Auf Basis der Annahmen werden der Gesellschaft durch die geplante Kapitalerhöhung in 2020 liquide Mitteln zugeführt.