Aurubis (ex Norddeutsche Affinerie Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Für das aktuell laufende Geschäftsjahr 2019/20 erwartet der Aurubis-Konzern ein operatives EBT zwischen 185 Mio. und 250 Mio. € sowie einen operativen ROCE zwischen 8 und 11 %. Insgesamt erwartet Aurubis, gestützt auf Branchenprognosen, eine stabile Kupfernachfrage, auch wenn die Produktnachfrage aus dem Automobilsektor weiter gedämpft sein wird. Das Niveau für die Jahresverträge 2020 am Markt für Kupferkonzentrate wird mit Blick auf den Referenzabschluss aus dem November 2019 voraussichtlich deutlich unter dem Vorjahresniveau liegen. Die Aurubis-Kupfer-Prämie für 2020 hat das Unternehmen auf dem Vorjahresniveau von 96 US$/t belassen. Für Altkupfer und Schwefelsäure erzielt Aurubis aktuell gute Konditionen am Markt, allerdings bleibt die Marktentwicklung im Geschäftsjahr 2019/20 wegen der Kurzfristigkeit des Geschäfts schwer prognostizierbar. Ein geplanter Wartungsstillstand im Werk Hamburg, der im Oktober und November 2019 durchgeführt wurde, wird das Ergebnis des 1. Quartals voraussichtlich mit rund 34 Mio. € belasten. Aurubis plant, das Effizienzsteigerungsprogramm im Geschäftsjahr 2019/20 in ein Programm zu überführen, das seinen Fokus auf Kosteneinsparungen hat. Damit soll der Inflation sowie den schwächeren Konjunktur- und Marktbedingungen mindestens entgegengewirkt werden.