Brilliant Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Sofern auch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, insbesondere in Deutschland und unseren europäischen Kernmärkten, stabil bleiben, geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2019 in seinen Planungen von einem Konzernjahresüberschuss aus, der sich in einer Größenordnung von rd. EUR 0,3 Mio. bewegen wird. Die Umsatzerlöse sollen sich im Konzern auf rd. EUR 70 Mio. erhöhen.

Update 13.09.2019: Die Umsatzerwartungen des Brilliant-Konzerns wurden aufgrund eines schwächeren Direktcontainergeschäftes im ersten Halbjahr 2019 nicht ganz erfüllt. In den nächsten Monaten wird sich dieses Delta jedoch voraussichtlich schließen. Die positive Kundenresonanz der im Frühjahr stattgefundenen Sauerlandmesse zeigt sich nunmehr in einem erhöhten Auftragseingang insbesondere im Möbelbereich. Zudem konnte mit zwei Großkunden eine umfangreiche Herbstpromotion vereinbart werden. Mit dem verabschiedeten Kostensenkungspaket für das laufende Geschäftsjahr erwartet der Brilliant-Konzern weitere Einsparungen, die ertragssteigernd wirksam werden. Die eingeleiteten Maßnahmen werden den operativen Betrieb nicht negativ beeinflussen, sondern dazu beitragen, bei der geplanten Umsatzerhöhung, ein besseres Ergebnis zu erzielen. Unter dieser Voraussetzung und vor dem Hintergrund, dass der Saisonschwerpunkt des Unternehmens im zweiten Halbjahr liegt, hält der Vorstand an seiner abgegebenen Umsatzplanung auf Konzernebene für das laufende Geschäftsjahr fest.