Daimler Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Auf Basis der von uns erwarteten Marktentwicklung, der oben genannten Faktoren sowie der Planungen unserer Geschäftsfelder gehen wir aber davon aus, dass das Konzern-EBIT im Jahr 2019 leicht über dem Niveau des Jahres 2018 liegen wird. Darin enthalten sind auch signifikante positive Bewertungs- und Ergebniseffekte, die wir für das Geschäftsfeld Daimler Financial Services aus der Zusammenlegung der Mobilitätsdienste mit der BMW Group erwarten.

Update 26.04.2019: Der Umsatz von Daimler dürfte im Jahr 2019 auf der Grundlage des erwarteten Absatzanstiegs leicht zulegen. Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks und Daimler Financial Services rechnen mit einem leicht steigenden Umsatz, während die Geschäftsfelder Mercedes-Benz Vans und Daimler Buses jeweils ein deutliches Umsatzplus erwarten. Auf der Basis der erwarteten Marktentwicklung und der aktuellen Einschätzungen der Geschäftsfelder geht Daimler davon aus, dass das Konzern-EBIT im Jahr 2019 leicht über dem Niveau des Vorjahres liegen wird.

Update 24.07.2019: Für das Jahr 2019 rechnet Daimler mit einem Konzern-Absatz auf Vorjahresniveau, während beim Umsatz ein leichter Anstieg im Vergleich zum Vorjahr erwartet wird. Mercedes-Benz Cars erwartet einen Umsatz auf Vorjahresniveau. Mercedes-Benz Vans und Daimler Trucks streben einen leicht steigenden Umsatz an, während Daimler Buses ein deutliches Umsatzplus erwartet. Das Geschäftsfeld Daimler Financial Services erwartet einen leicht steigenden Umsatz. Das Konzern-EBIT im Geschäftsjahr 2019 wird deutlich unter Vorjahresniveau erwartet. Die einzelnen Geschäftsfelder haben für das Jahr 2019 folgende Renditeerwartungen:-Mercedes-Benz Cars: Umsatzrendite von 3% bis 5%, -Daimler Trucks: Umsatzrendite von 7% bis 9%, -Mercedes-Benz Vans: Umsatzrendite von minus 15% bis minus 17%, -Daimler Buses: Umsatzrendite von 5% bis 7%,-Daimler Financial Services: Eigenkapitalrendite von 17% bis 19%. Aufgrund der getroffenen Maßnahmen geht Daimler davon aus, dass sich EBIT und Free Cash Flow des Industriegeschäfts bis Geschäftsjahresende deutlich gegenüber dem ersten Halbjahr verbessern wird. Dennoch werden sich die oben erwähnten Erwartungen für dieErgebnisentwicklung im automobilen Geschäft zum Teil negativ niederschlagen. Belastend wirken die weiterhin hohen Vorleistungen für neue Produkte und Technologien sowie die Kosten für das »Projekt Zukunft« zur Umsetzung der neuen Konzernstruktur. Unter diesen Voraussetzungen geht Daimler davon aus, dass der Free Cash Flowdes Industriegeschäftsim Geschäftsjahr 2019 deutlich unter dem Vorjahreswert liegen wird.