Deutsche Wohnen Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Vor dem Hintergrund der positiven Aussichten für den deutschen Wohnungsmarkt, insbesondere in den Metropolregionen, erwartet das Unternehmen auch 2018 eine zunehmende Wertentwicklung des Immobilienbestands und eine daraus resultierende Steigerung des EPRA NAV im Vergleich zu 2017.Darüber hinaus plant die Deutsche Wohnen für das Geschäftsjahr 2018 mit einem FFO I von rund EUR 470 Mio. und einem bereinigten EBITDA (ohne Verkauf) von rund EUR 615 Mio., wobei sich der Verschuldungsgrad im Zielkorridor von 35 % bis 40 % bewegen soll.

Update 15.05.2018: Für das Geschäftsjahr 2018 bekräftigt die Deutsche Wohnen ihre Prognose für den FFO I von rund EUR 470 Mio. im Basisszenario, das heißt ohne weitere Zukäufe und opportunistische Verkäufe.