Fielmann Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Fielmann denkt langfristig, plant in diesem und im nächsten Jahr jeweils mehr als 15 neue Niederlassungen zu eröffnen sowie jährlich mehr als 40 bestehende Niederlassungen umzubauen und zu vergrößern. Auch 2019 werden wir unsere Wachstumsstrategie weiterverfolgen. Mit unserer konsequenten Ausrichtung auf den Kunden, der hohen Mitarbeiterqualifikation und den Investitionen der Vergangenheit werden wir aus heutiger Sicht im laufenden Geschäftsjahr weitere Marktanteile, insbesondere im europäischen Ausland gewinnen. Die ersten Monate des Jahres 2019 stimmen uns optimistisch. Die hohe Kundenzufriedenheit von über 90 Prozent werden wir auf bestehendem Niveau halten. Wir planen einen leichten Anstieg beim Absatz bezogen auf das Vorjahr. Darüber hinaus führt auch ein verbesserter Produktmix zu einer Umsatzausweitung. Diese wird im Jahr 2019 leicht über dem Vorjahr sowie über dem Durchschnitt der Vorjahre liegen. Investitionen sind die Voraussetzung für Wachstum. Fielmann hat das Investitionsvolumen deutlich ausgeweitet.

Update 29.08.2019: Fielmann gestaltet mit seiner Vision 2025 die augenoptische Branche in Europa zum Vorteil für die Kunden. Langfristig wird Fielmann jede 4. Brille in Kontinentaleuropa abgeben und einen Außenumsatz von 2,3 Milliarden erwirtschaften. Fielmann ist Marktführer, nutzt seine Liquidität für langfristiges Wachstum, wird in den nächsten Jahren weitere Märkte über organisches Wachstum oder auch Akquisitionen erschließen. Mit Wirkung zum 1. September dieses Jahres übernimmt die Fielmann AG 70 Prozent der Anteile der slowenischen Optikerkette Optika Clarus, erschließt damit den 14. europäischen Markt. Optika Clarus betreibt 26 augenoptische Fachgeschäfte in Slowenien, ist mit einem Absatzmarktanteil von 30 Prozent unangefochtener Marktführer. Im laufenden Geschäftsjahr wird Optika Clarus zwei weitere Standorte in Slowenien eröffnen. Mittelfristig sind über 30 Niederlassungen in Slowenien geplant.

Update 7.11.2019: Für das Gesamtjahr erwarten wir weiterhin ein Ergebnis auf Vorjahresniveau.