FUCHS PETROLUB Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Für das Geschäftsjahr 2018 plant FUCHS mit weiterem organischen Umsatzwachstum sowie Ergebniswachstum. Das prognostizierte Umsatzwachstum von +3% bis +6% beruht weitgehend auf organischen Volumensteigerungen sowie Preis- und Produktmixveränderungen. Der relativ stärkste Zuwachs wird in Asien-Pazifik, Afrika erwartet. Beim EBIT geht FUCHS erneut von einem unterproportionalen Wachstum aus, die Erwartungen liegen im Bereich einer Steigerung von +2% bis +4%. Die Investitionen in neue und bestehende Werke, neue Mitarbeiter und verstärkte Forschungs- und Entwicklungskosten führen zu einer steigenden Kostenbasis. Das eingesetzte Kapital wird weiter zunehmen. Der Geschäftsumfang und damit auch das notwendige Nettoumlaufvermögen werden weiterhin wachsen. Darüber hinaus sind Investitionen in Höhe von rund 140 Mio EUR geplant. Schwerpunkte werden das neue Werk und die Erweiterungen an den bestehenden Standorten in China sein. Ferner sind Werkserweiterungen und -erneuerungen in den USA, in Deutschland, Schweden, Russland und Großbritannien geplant. Daher rechnet FUCHS mit einem Freien Cashflow vor Akquisitionen auf Vorjahresniveau (142 Mio EUR).

Update 27.04.2018: Der Ausblick für das Gesamtjahr wird bestätigt. Beim Umsatz geht der Konzern von einem Wachstum im Bereich von 3% bis 6% aus und beim EBIT rechnet FUCHS PETROLUB mit einer Steigerung zwischen 2% und 4%. Der Konzern erwartet eine Abschwächung des negativen Währungseffektes im Jahresverlauf. Mit Investitionen in der Größenordnung von 140 Mio EUR wird der planmäßige Ausbau der Kapazitäten fortgesetzt.