Hannover Rück Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Die Hannover Rück erwartet für das laufende Geschäftsjahr ein Wachstum der währungskursadjustierten Bruttoprämie für das Gesamtgeschäft im einstelligen Prozentbereich. Für das Nettokonzernergebnis geht das Unternehmen von mehr als 1 Mrd. EUR aus. Voraussetzung hierfür ist, dass die Großschadenbelastung nicht wesentlich den Erwartungswert von 825 Mio. EUR übersteigt und es zu keinen außergewöhnlich negativen Entwicklungen an den Kapitalmärkten kommt. Angesichts des erwarteten positiven Cashflows sollten die Bestände der Kapitalanlagen – stabile Währungskurse unterstellt – wachsen. Als Kapitalanlagerendite strebt das Unternehmen 2,7 % an.

Update 7.05.2018: Für das Gesamtgeschäft erwartet die Hannover Rück nun auf Basis konstanter Währungskurse einen Anstieg der Bruttoprämie von mehr als 10 %. Als Kapitalanlagerendite sieht das Unternehmen für 2018 einen Wert von mindestens 2,7 % vor. Für den Nachsteuergewinn im laufenden Geschäftsjahr geht das Unternehmen unverändert von mehr als 1 Mrd. EUR aus. Voraussetzung ist, dass die Großschadenbelastung nicht wesentlich den Erwartungswert von 825 Mio. EUR übersteigt und es zu keinen unvorhergesehenen negativen Entwicklungen an den Kapitalmärkten kommt. Als Ausschüttungsquote für die Dividende sieht die Hannover Rück 35 % bis 40 % ihres IFRS-Konzernergebnisses vor. Diese Quote kann sich bei einer gleichbleibend komfortablen Kapitalisierungssituation aus Kapitalmanagementgesichtspunkten erhöhen.