DAX 13.910 0,7%  MDAX 28.108 0,7%  Dow 34.152 0,7%  Nasdaq 13.635 -0,2%  Gold 1.779 0,2%  TecDAX 3.177 -0,3%  EStoxx50 3.805 0,4%  Nikkei 29.162 1,0%  Dollar 1,0177 0,1%  Öl 92,9 0,1% 

HelloFresh Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Da der Jahresend-Budgetierungsprozess der HelloFresh SE ("Gesellschaft"), der auch die Analyse verschiedener Szenarien hinsichtlich der potentiellen Entwicklung der Geschäftstätigkeit der Gesellschaft umfasst, weit vorangeschritten ist, hat der Vorstand der Gesellschaft heute einen Beschluss bezüglich einer ersten, indikativen Prognose für das Geschäftsjahr 2022 gefasst. Die Gesellschaft wird danach weiterhin erheblich in ihr langfristiges Wachstum investieren, insbesondere durch die Fortführung des bereits laufenden Ausbaus ihrer Produktionsinfrastruktur und die weitere Stärkung ihrer Technologie- und Datenplattform. Darüber hinaus wird die Gesellschaft weiterhin, in Übereinstimmung mit ihrer langfristigen Wachstumsstrategie, neue Länder und Marken erschließen und weiter ausbauen. Vor diesem Hintergrund erwartet die Gesellschaft ein Umsatzwachstum der HelloFresh-Gruppe im Geschäftsjahr 2022 auf währungsbereinigter Basis zwischen 20% und 26%. Der arithmetische Mittelwert der bis zum 7. Dezember 2021 veröffentlichten Analystenschätzungen bezüglich des Konzernumsatzwachstums für das Geschäftsjahr 2022 in der Euro-Berichtswährung beläuft sich auf 17,7%. Zudem erwartet die Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2022 ein bereinigtes EBITDA ("AEBITDA") auf Konzernebene zwischen EUR 500 Millionen und EUR 580 Millionen (arithmetischer Mittelwert der bis zum 7. Dezember 2021 veröffentlichten Analystenschätzungen bezüglich des AEBITDAs für das Geschäftsjahr 2022: EUR 647 Millionen). Diese Prognose basiert auf den gegenwärtigen, vorläufigen Plänen und Annahmen der Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2022, die noch einer Reihe von Unsicherheiten unterliegen, und sollte lediglich als Indikation verstanden werden.