pbb Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Die Guidance für das Jahr 2018 knüpft mit einem Vorsteuerergebnis von 150-170 Mio. € an das Jahr 2017 an. Sie berücksichtigt ein leicht sinkendes Zins- und Provisionsergebnis sowie Risikokosten in Höhe von 10-15 Basispunkten (BP) auf das Immobilienfinanzierungsportfolio. Den Verwaltungsaufwand will die pbb auch im Jahr 2018 unter der Marke von 220 Mio. € halten. Die Vergleichbarkeit der Einzelpositionen zum Vorjahr wird durch die Anwendung des neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 9 nur bedingt gegeben sein.

Update 4.07.2018: Der Vorstand der Deutsche Pfandbriefbank AG (pbb) hat heute nach einem voraussichtlich guten 1. Halbjahr die Guidance für das Gesamtjahr 2018 auf ein Vorsteuerergebnis von 175-195 Mio. EUR erhöht, statt bisher 150-170 Mio. EUR (IFRS, Konzern). Die neue Guidance unterstellt für das 2. Halbjahr plangemäß zunehmenden Druck auf das Zinsergebnis sowie einen Anstieg beim Verwaltungsaufwand und berücksichtigt in Gänze die für das Gesamtjahr eingeplanten Risikokosten.