RWE Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Für 2018 prognostiziert RWE ein bereinigtes EBITDA in einer Bandbreite von 4,9 Mrd. € bis 5,2 Mrd. € und ein bereinigtes Nettoergebnis von 700 Mio. € bis 1,0 Mrd. €. Das ist ein leichter Rückgang, der nicht überraschend kommt, denn 2018 schlägt der Tiefpunkt der Strompreisentwicklung der vergangenen Jahre durch. Dr. Rolf Martin Schmitz, CEO der RWE AG, erläutert hierzu: „Darauf sind wir vorbereitet. Von den 300 Mio. €, um die wir unsere Kostenbasis zwischen 2016 und 2019 jährlich verringern wollen, haben wir bereits mehr als die Hälfte erreicht. Zudem sehen wir eine leichte Entspannung bei den Großhandelspreisen für Strom. Wir blicken insgesamt optimistisch nach vorn.“

Update 11.05.2018: Beim bereinigten EBITDA hat „RWE stand alone“ für 2018 eine Bandbreite von 1,4 bis 1,7 Mrd. € prognostiziert (Vorjahr: 2,1 Mrd. €), beim bereinigten Nettoergebnis einen Korridor von 0,5 bis 0,8 Mrd. € (Vorjahr: 1,0 Mrd. €). Dieser Ausblick gilt unverändert.