SMA Solar Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Für 2021 prognostiziert der SMA Vorstand ein Umsatzwachstum auf 1.075 Mio. Euro bis 1.175 Mio. Euro. Wesentliche Impulse gehen dabei vom erwarteten weiteren Wachstum des PV-Markts in Europa und Amerika sowie des globalen Speichermarkts aus. SMA ist gut positioniert, um von dieser Entwicklung zu profitieren und ihre Marktposition zu festigen. Zusätzlich treibt der Vorstand im Rahmen der SMA Strategie 2025 die Weiterentwicklung des Produktportfolios hin zur Systemlandschaft für dezentrale Energieversorgung voran. Niedrigere Herstellungskosten und die Nutzung von Skaleneffekten bei gleichzeitig abflachendem Preisverfall werden nach Überzeugung des Vorstands die Profitabilität von SMA ebenso stützen, wie die bereits begonnene Portfoliobereinigung mit Fokus auf Produkten und Systemen mit höherer Marge. Vor diesem Hintergrund geht der SMA Vorstand für 2021 von einem Wachstum des EBITDA auf 75 Mio. Euro bis 95 Mio. Euro aus.