DAX 15.011 -3,8%  MDAX 32.240 -4,2%  Dow 34.365 0,3%  Nasdaq 14.510 0,5%  Gold 1.843 0,0%  TecDAX 3.344 -4,6%  EStoxx50 4.054 -4,1%  Nikkei 27.131 -1,7%  Dollar 1,1313 -0,1%  Öl 86,8 -0,4% 

Software Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Auf der Basis des erwarteten Geschäftsverlaufs im Jahr 2021 gibt der Vorstand der Software AG folgenden Ausblick bekannt (währungsbereinigt): Wachstum des Auftragseingangs im Digital Business gegenüber dem Vorjahr: +15 bis +25 Prozent; Wachstum des Auftragseingangs im Geschäftsbereich Adabas & Natural (A&N) gegenüber dem Vorjahr: -30 bis -20 Prozent; Wachstum des Gesamt-Produktumsatzes gegenüber dem Vorjahr: 0 bis +5 Prozent: Operative Marge (EBITA, Non-IFRS): 16 Prozent bis 18 Prozent (wie berichtet). Die Gesamtprognose des Konzerns beruht auf der Annahme einer weltweiten Erholung von den Folgen der COVID-19-Pandemie im zweiten Halbjahr 2021 und einer allmählichen Rückkehr zu einem normaleren Geschäftsumfeld. Der Konzern bleibt zuversichtlich, seine mittelfristigen Ziele für 2023 zu erreichen: Konzernumsatz von 1 Milliarde Euro, operative Marge von 25 bis 30 Prozent, wiederkehrender Anteil am Produktumsatz von 85 bis 90 Prozent sowie ein durchschnittliches jährliches Wachstum des Digital Business von ca. 15 Prozent im Jahr 2023.

Update 23.04.2021: Der Konzern hat heute seine Prognose für das Gesamtjahr 2021 bestätigt. Der währungsbereinigte Prognosekorridor (Marge ausgenommen) stellt sich wie folgt dar: Normalisierter Auftragseingang Digital Business: +15 bis +25 Prozent; Normalisierter Auftragseingang A&N: -30 bis -20 Prozent; Produktumsatz: 0 bis +5 Prozent; Operative Ergebnismarge (EBITA, Non-IFRS): 16 bis 18 Prozent. Der Konzern bestätigt zudem seine mittelfristigen Ziele: Konzernumsatz von 1 Milliarde Euro, operative Marge von 25 bis 30 Prozent, wiederkehrender Produktumsatz von 85 bis 90 Prozent und ein CAGR von ca. 15 Prozent im Jahr 2023.

Update 13.08.2021: Die Software AG bestätigt ihren am 27. Januar 2021 veröffentlichten Ausblick für das Geschäftsjahr 2021. Der Prognosekorridor stellt sich währungsbereinigt (außer für die Ergebnismarge) folgendermaßen dar: Normalisierter Auftragseingang Digital Business: +15 bis +25 Prozent; Normalisierter Auftragseingang A&N: –30 bis –20 Prozent; Produktumsatz: 0 bis +5 Prozent; Operative Ergebnismarge (EBITA, non-IFRS): 16 bis 18 Prozent. Der Konzern bestätigt zudem seine mittelfristigen Ziele für das Jahr 2023: Konzernumsatz von 1 Milliarde Euro, operative Marge von 25 bis 30 Prozent, wiederkehrender Produktumsatz von 85 bis 90 Prozent und eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von circa 15 Prozent im Digital Business.

Update 18.10.2021: Der Vorstand passt den Ausblick für das Gesamtjahr 2021 wie folgt an: Im Bereich Adabas & Natural (A&N) wird für das Gesamtjahr 2021 mit einer deutlich besseren Entwicklung der währungsbereinigten Bookings zwischen -8 und -12 Prozent (zuvor: -20 bis -30 Prozent) gerechnet. Es wird im Geschäftsbereich Digital Business auf Jahresbasis 2021 mit einem währungsbereinigten Wachstum der Bookings von +13 bis +17 Prozent gerechnet (zuvor: +15 bis 25 Prozent). Das währungsbereinigte Wachstum des Produktumsatz 2021 wird unverändert mit 0 bis 5 Prozent erwartet. Es wird für das Gesamtjahr 2021 mit einer operativen Ergebnismarge (EBITA, non IFRS) von 17 bis 19 Prozent (zuvor: 16 bis 18 Prozent) gerechnet. Der Konzern bestätigt seine mittelfristigen Ziele: Konzernumsatz von 1 Milliarde Euro, operative Ergebnismarge (EBITA, non-IFRS) von 25 bis 30 Prozent, Anteil des wiederkehrenden Produktumsatzes von 85 bis 90 Prozent und eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von ca. 15 Prozent im Digitalgeschäft bis 2023.