STRABAG Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Für das Gesamtjahr 2017 rechnet das Unternehmen trotz voller Auftragsbücher nicht mit einem Gewinnanstieg (EBT). Es dauere noch immer zu lange, die vorhandenen Investitionsmittel in konkrete Projekte umzusetzen, so Kaller. „Der Planungsstau in den öffentlichen Verwaltungen ist längst nicht abgebaut, die Genehmigungsverfahren sind zu langwierig, die hohe Auslastung der Bauwirtschaft wirkt limitierend und die zu erwartende Zunahme von alternativen Vertragsmodellen führt zu höheren Risiken bei den Unternehmen und geringeren Renditeerwartungen.

Update 31.08.2017: Für den Konzern erwarten wir unverändert auf Basis der aktuellen Unternehmensstruktur für das Geschäftsjahr 2017 ein Ergebnis (EBT) deutlich unter dem Niveau des Vorjahres.