SURTECO GROUP Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Für das Gesamtjahr 2020 sind sie derzeit aufgrund der Unsicherheiten hinsichtlich Dauer und Dimension der Pandemie nicht abschätzbar. Aufgrund der weltweit eingeleiteten weitreichenden staatlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Krise muss von einer globalen Rezession und somit mit Umsätzen gerechnet werden, die erheblich unter der ohne die Kriseneffekte aufgestellten Prognose von Mio. € 675 bis Mio. € 700 liegen werden. Vor diesem Hintergrund muss ebenfalls mit einem erheblich unter die ursprüngliche Prognose von 40 Mio. € bis 45 Mio. € sinkenden Konzernergebnis (EBIT) gerechnet werden.

Update 30.04.2020: Die Auswirkungen der Corona-Pandemie werden sich besonders im 2. Quartal negativ bemerkbar machen. Für das Gesamtjahr 2020 sind sie derzeit aufgrund der Unsicherheiten hinsichtlich Dauer und Dimension der Pandemie nicht abschätzbar. Aufgrund der weltweit eingeleiteten weitreichenden staatlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Krise muss von einer globalen Rezession und somit mit Umsätzen gerechnet werden, die erheblich unter der ohne die Kriseneffekte aufgestellten Prognose von Mio. € 675 bis Mio. € 700 liegen werden. Vor diesem Hintergrund muss ebenfalls mit einem erheblich unter die ursprüngliche Prognose von 40 Mio. € bis 45 Mio. € sinkenden Konzernergebnis (EBIT) gerechnet werden.

Update 12.08.2020: Durch frühzeitig ergriffene Gegenmaßnahmen konnte im zweiten Quartal trotz den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie ein leicht positives operatives Ergebnis erzielt werden. Da für die zweite Jahreshälfte zwar mit einer sukzessiven Belebung der Nachfrage gerechnet wird, diese jedoch nicht das Vorkrisenniveau erreichen dürfte, geht die Gesellschaft weiter davon aus, dass Umsatz und operatives Ergebnis für das Gesamtjahr wie bereits Ende April avisiert erheblich unter den ursprünglichen Zielen von 675 bis 700 Mio. €, bzw. 40 bis 45 Mio. € liegen werden.

Update 2.10.2020: Der Vorstand erwartet für das Gesamtjahr 2020, dass Umsatz und Ergebnis erheblich unter den ursprünglichen Zielen von 675 bis 700 Mio. € Umsatz und 40 bis 45 Mio. € EBIT liegen werden.