TAKKT Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Mit Blick auf 2019 erwartet TAKKT bei weiter bestehenden politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten eine leichte Eintrübung der Rahmenbedingungen in den für TAKKT wichtigen Regionen Europa und Nordamerika. "Trotzdem gehen wir zuversichtlich in das Jahr.", so Finanzvorstand Claude Tomaszewski. Unter den aktuellen Rahmenbedingungen rechnet TAKKT mit einem organischen Umsatzzuwachs. Neben organischem Wachstum will der Konzern weiterhin durch Akquisitionen wachsen.

Update 25.04.2019: Unter den aktuellen Rahmenbedingungen rechnet TAKKT für das Gesamtjahr 2019 weiter mit einem leichten organischen Umsatzzuwachs und einer EBITDA-Marge im Zielkorridor von 12 bis 16 Prozent.

Update 25.07.2019: Vorausgesetzt, die Rahmenbedingungen trüben sich nicht noch weiter ein, geht der Konzern für das Gesamtjahr von einem leichten organischen Wachstum aus. Anders als zu Jahresanfang erwartet, werden sich die durchschnittlichen Auftragswerte dabei voraussichtlich stärker entwickeln als die Anzahl der Aufträge. TAKKT wird das disziplinierte Kostenmanagement fortsetzen und erwartet für 2019 eine EBITDA-Marge zwischen 12 und 14 Prozent. Falls sich die Kaufzurückhaltung aus einzelnen Branchen verstärkt oder auf weitere Märkte und Regionen ausdehnt, ist auch eine leicht negative organische Umsatzentwicklung möglich. In diesem Fall könnte die Profitabilität im unteren Bereich der oben genannten Spanne von 12 bis 14 Prozent liegen.