TRATON Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


„In unserem Geschäftsbericht, der zum 10. Februar 2020 aufgestellt wurde, haben wir für das Jahr 2020 mit einem moderaten Absatz- und Umsatzrückgang gerechnet“, sagte TRATON CFO Christian Schulz. „Die aktuelle Coronavirus-Pandemie macht eine gesicherte Abschätzung über die Entwicklung der Absatzmärkte und damit über den Verlauf unserer Geschäftsentwicklung für das laufende Jahr mittlerweile allerdings unmöglich. In dieser für die gesamte Wirtschaft sehr schwierigen Lage hilft es, dass wir uns auf eine grundsolide Bilanzstruktur stützen können. So lag etwa die Nettoliquidität unseres Industriegeschäfts zum Jahresende 2019 bei 1,5 Mrd €“, so Schulz.

Update 31.07.2020: Die anhaltende COVID-19-Pandemie und ihre Auswirkungen auf das Wirtschaftsumfeld machen konkrete Aussagen zum erwarteten weiteren Geschäftsverlauf äußerst schwierig. Die Auswirkungen auf die Kundennachfrage und die Lieferketten sind auch vor dem Hintergrund einer möglicherweise wieder steigenden Zahl der Infektionsraten in Europa oder anderen Weltregionen aktuell nicht verlässlich einschätzbar. „Vorbehaltlich erneut ansteigender Infektionszahlen und den damit einhergehenden Gegenmaßnahmen der Länder gehen wir von einer schrittweisen Erholung der Geschäftsaktivitäten im 2. Halbjahr 2020 aus. Insgesamt erwarten wir jedoch weiterhin einen drastischen Absatzrückgang im Geschäftsjahr, so dass wir für die TRATON GROUP ein negatives Operatives Ergebnis für das Geschäftsjahr 2020 nicht ausschließen können“, sagte TRATON CFO Christian Schulz.

Update 21.10.2020: Angesichts der Entwicklung des dritten Quartals erwartet die TRATON SE auch für den Rest des Jahres einen positiven Einfluss auf das Gesamtergebnis, wobei das vierte Quartal 2020 jedoch das übliche Muster der Saisonalität zum Jahresende aufweisen wird. Diese Aussage steht unter der Annahme, dass keine weiteren COVID-19-bezogenen signifikanten Einschränkungen der allgemeinen Geschäftsentwicklung auftreten. Dementsprechend plant TRATON derzeit, spätestens am 10. November 2020 zusammen mit den 9M Ergebnissen eine aktualisierte Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zu veröffentlichen.