TUI Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Auf der Grundlage unserer Wachstumsstrategie bestätigen wir unsere Prognose, in den drei Jahren bis zum GJ20 einen durchschnittlcihen Zuwachs beim bereinigten EBITA von mindestens 10% jährlich zu erzielen1,2. Auf kürzere Sicht erwarten wir, im G191,3 ein Wachstum beim bereinigten EBITA von mindestens 10% zu erzielen, das durch Investitionen, Digitalisierung und Effizienz sowie unser auf doppelter Diversifizierung beruhendem Geschäftsmodell getragen wird, das uns dabei hilft, die Herausforderungen des Marktes zu bewältigen. Nähere Angaben zu der erwarteten Geschäftsentwicklung im GJ19 sind folgender Tabelle zu entnehmen.

Update 12.02.2019: Bislang wurde erwartet, dass sich diese Herausforderungen im Markt vorrangig auf das erste Halbjahr (Winter) des Geschäftsjahres auswirken würden. Aus heutiger Sicht gibt es jedoch darüber hinaus zusätzliche Auswirkungen auf das zweite Halbjahr (Sommer), daher wurde der Ausblick für das Gesamtjahr am 6. Februar 2019 angepasst. Nachdem zuvor ein Anstieg beim bereinigten EBITA auf Basis konstanter Wechselkurse um mindestens 10 Prozent erwartet wurde, rechnet die TUI nunmehr mit einem bereinigten EBITA auf Basis konstanter Wechselkurse in etwa auf dem Niveau des Rekordjahres 2018 (Gesamtjahr 2018: 1,177 Milliarden Euro).

Update 15.05.2019: Aufgrund der Anwendung des Rechnungslegungsstandards IFRS 15 wurde der Umsatz für das Geschäftsjahr 2018 auf 18,5 Mrd. € angepasst. Unsere Prognose eines Umsatzwachstums von rund 3 % für das Geschäftsjahr 2019 bleibt bestehen.