+++ Top-Aktien zu Crash-Preisen. 35 % bis Jahresende. +++

European M&A-Depot

Das Depot mit 20 europäischen potenziellen Übernahmekandidaten wurde in einem aufwendigen Screening-Prozess ermittelt. In die Auswahl kamen Firmen mit einem Börsenwert von mehr als 200 Millionen Euro und der ISIN eines europäischen Staates. Der Screening-Prozess baut auf einem dreistufigen Verfahren auf. Zum einen wird die M&A-Affinität getestet. Wurde das Unternehmen schon einmal als Übernahmekandidat gehandelt, gibt es in der Branche der Firma Konsolidierungen, deutet der Gesellschafterkreis auf ein mögliches Gebot hin. Firmen, die zumindest in einen der drei Punkte positiv abschneiden, werden dann einem Qualitätstest unterzogen. Dabei wird geschaut, ob der Kandidat Alleinstellungsmerkmale mitbringt und ob die Finanzen aus Analystensicht zumindest als solide eingestuft werden. Nur wenn beides der Fall ist, geht es einen Schritt weiter. Letztlich wird für jeden Wert ein Kursziel ermittelt. Die Firmen mit dem höchsten Potenzial landen im Index.

Jetzt auch als Zertifikat. Der Indexprovider Solactive hat auf dem Portfolio einen Index entwickelt. Dabei werden die 20 Werte zum Startzeitpunkt gleichgewichtet, Netto-Dividenden werden reinvestiert. Auf diesen Index hat Unicredit ein Index-Zertifikat auf den Markt gebracht, das die Entwicklung des Index eins zu eins abbildet. Der Startwert des Zertifikats lag bei 10 Euro.

Neu ins Depot kommt die Aktie des französischen Spieleherstellers Ubisoft. Rausgenommen wird Vermögensverwalter GAM der die Mindest-Börsenwert-Grenze unterschritten hat. Ubisoft war schon einmal Ziel eines Übernahmeversuchs durch Vivendi, was am Veto der Firmengründer scheiterte. Nun scheinen die einem Deal aufgeschlossener gegenüber zu stehen. Zudem gab es mit der Übernahme von Activision durch Microsoft einen hochkarätigen Deal in der Branche. Letztlich verfügt Ubisoft über eine spannende Produktpipeline.

Stand: 23.09.2022 ca.18:00 Uhr

Firmen-Name akt. Kurs Veränderung Vortag Market-Cap in Mio Euro

Finanzen erhält von der Emittentin für die Bereitstellung von Informationsmaterial für Produkte auf den Solactive European Mergers & Acquisitions Index NTR eine Zuwendung in Höhe von 15 Prozent des Verwaltungsentgelts.