Silicon-Valley-Wikifolio vom 13.08.2018

Weiter auf Rekordkurs

Unser USA-Wikifolio erreichte dieser Tage einen neuen Rekordstand. Für Rückenwind sorgte Apple mit überzeugenden Quartalszahlen.

Unser Depotwert Apple konnte mit der Vorlage seiner Quartalszahlen die hochgesteckten Analystenerwartungen wieder einmal übertreffen. Der Gewinn pro Aktie stieg auf 2,34 Dollar und lag damit um 0,16 Dollar höher, als vom Markt prognostiziert. Auch der Umsatz konnte deutlich um 17,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 53,3 Milliarden Dollar gesteigert werden. Der Umsatz lag damit um 870 Millionen Dollar über den Schätzungen. Besonders erfreulich an den Apple-Zahlen war die Tatsache, dass der Umsatz pro verkauftem iPhone von 694 Dollar auf 724 Dollar stieg. Hier wirkten sich die starken iPhoneX-Verkäufe positiv auf die Ertragsmarge aus.

Ebenfalls erfreulich zeigten sich die Serviceumsätze, die um 31 Prozent zulegten. Die Service-Sparte ist mit einem Rekorderlös von 9,55 Milliarden Dollar nach dem iPhone inzwischen der zweitgrößte Bereich von Apple. Der Konzern aus Cupertino rechnet für das vierte Quartal mit Umsätzen zwischen 60 und 62 Milliarden Dollar und einer Bruttomarge von 38 bis 38,5 Prozent. Nachdem Apple im Mai ein neues Aktienrückkaufprogramm im Umfang von 100 Milliarden Dollar angekündigt hatte, zahlte der Computerbauer im abgelaufenen Quartal 25 Milliarden Dollar an Aktionäre in Form von Dividendenzahlungen und gab einen Rückkauf im Volumen von 20 Milliarden Dollar bekannt.

Unser Portfoliowert Arista konnte ebenfalls wieder einmal mit sehr guten Quartalszahlen punkten. Sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn wurden die Analystenschätzungen übertroffen. Der Gewinn pro Aktie stieg auf 1,93 Dollar und lag damit um 0,23 Dollar über den Schätzungen. Der Quartalsumsatz legte um 28,3 Prozent auf 519,85 Millionen Dollar zu und lag damit 10,58 Millionen Dollar über den Schätzungen. Arista konnte die ohnehin schon hohe Bruttomarge nochmals von 64,4 Prozent auf 64,5 Prozent steigern. Folgerichtig stieg der Nettoertrag mit 47 Prozent auf 150,6 Millionen Dollar deutlich stärker als der Umsatz.

Firmenchefin Jayshree Ullal betonte in der anschließenden Analystenkonferenz, dass Arista eines der am schnellsten wachsenden Netzwerkunternehmen sei, das die Umsatzschwelle von zwei Milliarden Dollar durchbreche. Für das dritte Quartal rechnet Arista mit Umsätzen von 540 bis 552 Millionen Dollar (Konsens: 543 Millionen Dollar) und einer weiterhin hohen Bruttomarge von 63 bis 65 Prozent. Positiv auf den Aktienkurs wirkte sich zudem die Beilegung des seit Jahren andauernden Patentrechtsstreits mit dem amerikanischen Telekommunikationskonzern Cisco Systems aus.

Wertentwicklung

+3,31 % seit Vorwoche

+30,55 % seit Jahresbeginn

+80,17 % seit Auflage am 29.10.2015 mit 100.000 Euro