Silicon-Valley-Wikifolio vom 25.02.2021

Profiteur des Cloud-Booms

Der Cloud-Netzwerkdienstleister Arista meldet sich eindrucksvoll zurück. Auch der Softwarespezialist Intuit gab gestern Zahlen bekannt.

Der führende Cloud-Netzwerkdienstleister Arista Networks meldete vergangene Woche Zahlen zum abgelaufenen vierten Quartal. Dabei konnte das Unternehmen seinen Umsatz um 17 Prozent auf 648,5 Millionen Dollar steigern. Der Gewinn pro Aktie lag bei 2,48 Dollar - und damit zehn Cent über den Markterwartungen. Arista weist für ein Hardware-Unternehmen eine außerordentlich hohe Marge von 65 Prozent auf.

Firmenchefin Jayshree Ullal zeigte sich erfreut über die Quartalszahlen und betonte, dass Arista wieder auf dem Wachstumspfad sei. Auszahlen würde sich der Fokus auf Kundennutzen, auf Finanzen und auf transformative Innovationen. Damit sei Arista auch für die Zeit nach der Pandemie bestens aufgestellt. Laut Vorschau auf das erste Quartal liegt der Umsatz bei 630 bis 650 Millionen Dollar (bisheriger Konsens: 608,9 Millionen Dollar) und die Bruttomarge bei 63 bis 65 Prozent. Die operative Marge soll bei 37 Prozent liegen. Arista wurde von dem deutschen Andy Bechtolsheim aus Lindau am Bodensee gegründet, der als Silicon-Valley-Legende gilt. Bechtolsheim war auch der erste Investor in das nur auf dem Papier existierende Suchmaschinen-Start- up Google, was ihn später zum Milliardär machte.

Arista fußt auf einer modularen Familie von ultraschnellen Netzwerklösungen für die Cloud, kombiniert mit einem auf dem OpenSource-Betriebssystem Linux basierenden Netzwerkbetriebssystem. Ursprünglich fanden die Arista Switches aufgrund ihrer Leistungsfähigkeit Einsatz in der Finanzindustrie - speziell im Hochfrequenzhandel. Doch Bechtolsheim und sein Team erkannten die zunehmende Bedeutung der Cloud bereits Anfang der 2010er-Jahre und entwickelten eine neue zweistufige Netzwerkarchitektur.

Auch unser Portfoliowert Intuit vermeldete gestern Abend nach Börsenschluss Quartalszahlen. Der kalifornische Steuerund Buchhaltungssoftwarespezialist meldete Umsätze in Höhe von 1,6 Milliarden Dollar, sieben Prozent unterhalb der Vorjahreszahlen. Insbesondere der Absatz im Segment private Steuererklärungen brach um 71 Prozent ein. Hauptgrund dafür ist der um zwei Wochen nach hinten gerückte Corona-bedingte spätere Start der Steuersaison.

Wertentwicklung

-4,95 % seit Vorwoche

+4,55 % seit Jahresbeginn

+188,70 % seit Auflage am 29.10.2015 mit 100.000 Euro

Silicon-Valley-Depot von BÖRSE ONLINE

Titel ISIN Währung akt. Kurs Anzahl Wert Anteil Kaufdatum Kaufpreis Veränderung
Adobe Inc. US00724F1012 EUR 376,55 90 33.889,50 15,71 % 02.11.2015 80,27 369,10 %
Alphabet A (ex Google) US02079K3059 EUR 1.688,00 20 33.760,00 15,65 % 02.11.2015 672,52 151,00 %
Apple Inc. US0378331005 EUR 102,94 160 16.470,40 7,64 % 02.11.2015 102,01 0,91 %
Box US10316T1043 EUR 15,45 450 6.954,30 3,22 % 02.11.2015 11,78 31,19 %
Intuit Inc. US4612021034 EUR 326,70 60 19.602,00 9,09 % 02.11.2015 87,89 271,71 %
LendingClub Corp US52603A1097 EUR 0,00 830 0,00 0,00 % 02.11.2015 11,39 0,00 %
PayPal Inc US70450Y1038 EUR 214,75 200 42.950,00 19,91 % 02.11.2015 33,64 538,38 %
Salesforce US79466L3024 EUR 172,98 100 17.298,00 8,02 % 02.11.2015 72,00 140,25 %
Workday Inc (A) US98138H1014 EUR 201,15 40 8.046,00 3,73 % 02.11.2015 72,50 177,45 %
Arista Networks Inc US0404131064 EUR 233,55 100 23.355,00 10,83 % 09.08.2016 65,93 254,24 %
Intel Corp. US4581401001 EUR 50,18 100 5.018,00 2,33 % 27.11.2017 37,48 33,88 %
Nutanix Inc (A) US67059N1081 EUR 24,25 100 2.424,50 1,12 % 27.11.2017 28,88 -16,05 %
Summe 215.711,86 € 100 %
Cash 5.944,16 € 2,76 %