Chancen-Depot vom 29.05.2020

Begrenzter Unterhaltungswert

Während die Märkte weiter nach oben tendieren, gab das ETF­- und Derivateportfolio in der vergangenen Woche nach. Neben dem Kursrücksetzer von CTS Eventim bremst die Erholung der Lufthansa­Aktie die Performance. Klar ist auch: Wir müssen die Anlagequote weiter erhöhen.

Die Corona-Pandemie trifft CTS Eventim hart. Obwohl Großveranstaltungen in Deutschland erst seit dem 8. März untersagt sind, brach der Umsatz im ersten Quartal um 35 Prozent auf 184,6 Millionen Euro ein. Zugleich rutschte der Promoter und Ticketvermarkter vor Steuern in die roten Zahlen. Damit erwischte CTS Eventim manchen Investor auf dem falschen Fuß: Nach der Zahlenvorlage brach die Aktie um bis zu 13 Prozent ein, konnte sich aber mittlerweile erholen. Wie das Unternehmen setzen wir darauf, dass der Unterhaltungsbetrieb ab Herbst wieder Fahrt aufnimmt.

Bereits im Juni will die Lufthansa mehr Flüge anbieten und 20 Ziele wieder ansteuern. Derweil ziehen sich die Verhandlungen über eine staatliche Finanzspritze von neun Milliarden Euro für den angeschlagenen Konzern in die Länge. In der Hoffnung auf eine Einigung mit Berlin zog die Lufthansa-Aktie vergangene Woche an - folgerichtig gab der Discount-Put überproportional nach.

Verlass ist weiterhin auf den Solactive Cloud Computing Index. Der Tracker auf das mit 15 Aktien bestückte Barometer hat gegenüber der vergangenen Ausgabe um 3,4 Prozent zugelegt. Auch für den Discounter auf den Sensorspezialisten AMS steht ein kleines Plus zu Buche.

Transaktionen

Dagegen hinkt PVA Tepla der Rally im Technologiesektor hinterher. Wir gehen davon aus, dass sich das ändert. Schließlich hat das als Ausrüster für die Halbleiter- und Solarindustrie tätige Unternehmen einen soliden Quartalsbericht vorgelegt. Beim Produkt fiel die Wahl auf einen Open End Turbo (WKN: TT1 FVU). Mit 2,2 fällt der Hebel des HSBC-Calls relativ moderat aus. Die Order lautet auf 5000 Stück mit einem Limit von 50 Cent.

Der Austausch des auf Roche basierenden Bonus-Cap-Zertifikats hat geklappt. Nachdem ein Teilschutzpapier mit Gewinn verkauft wurde, rückte die neue Variante ins Depot nach. Wir haben das HVB-Zertifikat zu 35,84 Euro gekauft.

Wertentwicklung

-0,33 % seit Vorwoche

-13,10 % seit Jahresbeginn

+2,15 % seit Auflage am 16.11.2017 mit 100.000 €

Zertifikate-Depot von BÖRSE ONLINE

Titel ISIN Währung akt. Kurs Anzahl Wert Anteil Kaufdatum Kaufpreis Veränderung
Open-End Partizipationszertifikat auf Vontobel Swiss Research-Basket DE000VL4JU82 EUR 139,70 30 4.191,00 4,27 % 17.11.2017 130,10 7,38 %
Xtrackers DAX UCITS ETF 1C LU0274211480 EUR 115,26 70 8.068,20 8,22 % 17.11.2017 127,08 -9,30 %
ComStage MSCI Emerging Markets TRN UCITS ETF LU0635178014 EUR 38,51 80 3.080,64 3,14 % 13.01.2018 43,44 -11,35 %
Open End Index-Zertifikat auf STOXX EU Mid 200 TR CH0021551418 EUR 825,33 4 3.301,32 3,36 % 20.01.2018 916,48 -9,95 %
Bonuszertifikat mit Cap auf Total DE000DGN67H3 EUR 0,00 90 0,00 0,00 % 27.01.2018 52,08 0,00 %
Discount-Zertifikat auf Borussia Dortmund DE000DM696R1 EUR 0,00 850 0,00 0,00 % 27.04.2018 5,21 0,00 %
Summe 98.211,60 € 100 %
Cash 79.570,44 € 81,02 %