DAX 15.810 0,2%  MDAX 34.134 -0,1%  Dow 35.318 -0,1%  Nasdaq 15.265 0,4%  Gold 1.842 1,6%  TecDAX 3.528 0,8%  EStoxx50 4.268 0,3%  Nikkei 27.467 -2,8%  Dollar 1,1352 0,2%  Öl 88,3 -0,4% 
Chancen-Depot vom 13.01.2022

Eine Woche zum Vergessen

Die Sorge um steigende Zinsen hat das ETF- und Derivate-Portfolio mit voller Wucht erwischt. Wir bleiben dennoch positiv und bauen eine neue Long-Position auf.

Die Marke von 120 000 Euro entpuppt sich im Chancen-Depot immer mehr als schwer überwindbare Hürde. Kaum hatte sich die Portfoliosumme zum Start in das Börsenjahr 2022 diesem Wert angenähert, kam es - wie schon im November - zu einem Rücksetzer. Auf Sicht von einer Woche gab die Auswahl um zwei Prozent nach. Wir bekamen damit die vom jüngsten Sitzungsprotokoll der US-Notenbank ausgehende Zinserhöhungsfantasie mit voller Wucht zu spüren.

Ein Blick auf die einzelnen Positionen macht deutlich, dass die anziehenden Renditen vor allem für Technologieaktien ein Bremsklotz sind. Der Solactive Cloud Computing Index büßte seit der vergangenen Ausgabe mehr als acht Prozent ein. Für den Kursgewinner der Vorwoche, das Discountzertifikat auf den Linux-Spezialisten Suse, setzte es sogar ein prozentual zweistelliges Minus. Natürlich könnten sich steigende Zinsen als Hemmschuh für die IT-Investitionen entpuppen. Wir halten dennoch an beiden Positionen fest. Die anstehende Berichtssaison sollte die weiterhin positiven Aussichten für den Sektor in den Fokus rücken. Sofern der Stoppkurs hält, bleiben wir auch im Wochenverlierer Ether investiert. Neben einer abnehmenden Risikobereitschaft der Investoren lastet die Diskussion um den hohen Energieverbrauch der Kryptowährungen auf dem Segment.

Siemens Energy: Ordentlich Rendite - selbst in der Flaute

Mit Siemens Energy holen wir einen Basiswert in das Chancen-Depot, mit dem Anleger 2021 wenig zu Lachen hatten. Nach einem starken Start drehte die Industrieaktie nach unten. Zu Silvester stand ein Minus von rund einem Fünftel zu Buche, was Siemens Energy zum schwächsten DAX-Titel des vergangenen Jahres machte.

Die maue Bilanz ändert nichts daran, dass der Large Cap in den zurückliegenden Monaten einen Boden ausgebildet hat. Dabei kristallisierte sich der Bereich um 22 Euro als Unterstützung heraus. Mit dem gekauften Discountzertifikat setzen wir auf eine Fortsetzung der Seitwärtsbewegung. Hält die Aktie das aktuelle Niveau, würde das Investment im Juni eine Rendite von 6,8 Prozent abwerfen. Sofern Siemens Energy die Laufzeit auf oder über dem Höchstbetrag von 23 Euro beendet, können wir Mitte des Jahres sogar 10,4 Prozent einstreichen.

Profitabilität im Fokus
Vor einer Woche stand die Aktie bereits über dem Cap, ehe sie von der allgemeinen Börsenkorrektur ausgebremst wurde. Operativ kommt es für den Konzern im neuen Jahr darauf an, die Probleme im Windkraftsegment in den Griff zu bekommen. CEO Christian Bruch sieht die Tochter Siemens Gamesa auf dem richtigen Weg. Optimistisch stimmt ihn zudem der gestiegene Auftragseingang in der Kernsparte Gas and Power. Das Ziel für den Konzern ist klar: 2022 möchte Bruch die operative Marge steigern und unterm Strich bestenfalls den Turnaround schaffen - nur so kann es für die Aktionäre wieder mehr Grund zur Freude geben.

Transaktionen

Da die Cashquote mit rund 50 Prozent weiterhin sehr hoch ist, wagen wir uns trotz der aktuell etwas widrigen Börsenbedingungen an eine neue Hebelspekulation. MTU Aero Engines ist drauf und dran, aus einem kurzfristigen Abwärtstrend nach oben auszubrechen. Wir ordern daher 700 Stück des Turbo-Optionsscheines (WKN: HR2 7PU) mit einem Limit von 5,10 Euro. Neben der Charttechnik sprechen der sich erholende Flugverkehr und das prall gefüllte Auftragsbuch des Triebwerkspezialisten für diese Wette. Mehr zur aktuellen Lage und zu den Aussichten von MTU Aero Engines lesen Sie auf Seite 49. Auf Anhieb geklappt hat am Dreikönigstag der Kauf von 250 Discountzertifikaten auf Siemens Energy. Auf der nächsten Seite gehen wir näher auf diesen Basiswert, unser Kalkül und die Funktionsweise des Derivats ein.

Wertentwicklung

-2,01 % seit Vorwoche

-1,84 % seit Jahresbeginn

+16,84 % seit Auflage am 16.11.2017 mit 100.000 €