25 Jahre Pflegeversicherung: Patientenschützer warnen vor Armut

25 Jahre Pflegeversicherung: Patientenschützer warnen vor Armut
19.04.2019 14:24:40

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - 25 Jahre nach dem Startschuss für die Pflegeversicherung fordern Patientenschützer eine grundlegende Reform. Die Pflegebedürftigen müssten immer tiefer in die eigene Tasche greifen, sagte Eugen Brysch, Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz der Deutschen Presse-Agentur. "Ein großer Fehler ist dabei das Teilkosten-Prinzip." Denn die Pflegekassen übernähmen nur einen pauschalen Anteil der Pflegekosten. "So macht die Pflegebedürftigkeit viele Menschen arm." Zukünftig müsse die Pflegeversicherung alle Kosten für die Pflege übernehmen. "Dazu braucht es Steuermittel und Gelder aus der Krankenversicherung."

Schon 1994 sei die Pflegeversicherung als fünfte Säule des Sozialsystems "in wenigen Wochen mit der heißen Nadel gestrickt" worden, sagte Brysch. Deshalb seien die meisten Themen aus der damaligen Debatte auch heute noch aktuell. Das gelte für zumutbare Eigenanteile der Pflegebedürftigen, die Aufwertung des Pflegeberufs oder die Zukunftssicherheit der Pflege.

Am 22. April 1994 hatte der Bundestag mit den Stimmen von Union, FDP und SPD die Pflegeversicherung beschlossen. Eingeführt wurde sie 1995./dot/DP/he

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit