Aktien Europa Schluss: Spannungen zwischen China und USA belasten

Aktien Europa Schluss: Spannungen zwischen China und USA belasten
29.05.2020 18:08:40

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die europäischen Börsen haben am Freitag nachgegeben und damit die Serie von Anstiegen der vergangenen Tage beendet. Die zunehmenden Spannungen zwischen China und den USA belasteten die Kurse. Auslöser ist das umstrittene Sicherheitsgesetz Chinas für Hongkong. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) verlor 1,43 Prozent auf 3050,20 Punkte.

Auf Wochensicht steht gleichwohl ein beachtliches Plus von fünf Prozent zu Buche. Im Monat Mai betrug der Gewinn gut vier Prozent.

Auch an den großen Länderbörsen ging es vor dem Wochenende nach unten. In Paris büßte der CAC 40 1,59 Prozent auf 4695,44 Punkte ein, während der britische Leitindex FTSE 100 sogar um 2,29 Prozent auf 6076,60 Zähler fiel.

Hatten Anleger in den vergangenen Tage noch auf eine wirtschaftliche Erholung gesetzt dank der massiven Maßnahmen von Regierungen und Notenbanken gegen die Corona-Krise, so richtete sich der Blick nun auf die Spannungen zwischen den USA und China. Diese "könnten das ohnehin schon fragile Handelsabkommen zwischen beiden Ländern ins Wanken bringen. Dann würde handelspolitisch der Protektionismus wohl wieder die Oberhand gewinnen", warnten die Analysten der Commerzbank./bek/he

Indizes in diesem Artikel

EURO STOXX 50 3.297,12
1,10%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit