Aktien Europa Schluss: US-Börsenverluste bringen Druck in die Märkte

Aktien Europa Schluss: US-Börsenverluste bringen Druck in die Märkte
09.07.2020 18:14:38

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Verluste an der Wall Street haben am Donnerstag die größten Börsen Europas schwächer schließen lassen. Am Nachmittag bröckelten - schon bald nach dem US-Börsenstart - Tagesgewinne zunehmend ab. Auslöser waren die in den USA zurückgekehrten Sorgen über die Corona-Neuinfektionen und was dies für die Wiedereröffnung der Wirtschaft für Folgen haben könnte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) beendete den Handel mit einem Abschlag von 0,76 Prozent auf 3261,17 Punkte.

"Sollten zukünftig Lockerungen der Corona-Beschränkungen rückgängig gemacht werden, könnte der positive Trend beendet werden oder sich zumindest stark verlangsamen", sagte Volkswirt Ulrich Wortberg von der Landesbank Helaba mit Blick auf die beschleunigte Ausbreitung des Corona-Virus in den USA. Für die von Optimismus geprägten Finanzmärkte wäre das ein negatives Signal.

In Paris sank der Leitindex CAC 40 um 1,21 Prozent auf 4921,01 Punkte. In London gab der FTSE 100 um 1,73 Prozent auf 6049,62 Zähler nach, hatte allerdings schon vor dem US-Börsenstart geschwächelt. Neben dem im Vergleich zum US-Dollar erstarkten Pfund belasteten auch die Aktien von Schwergewichten wie BAT, National Grid oder der HSBC mit ihren Kursverlusten.

Die wöchentlichen US-Arbeitsmarktdaten brachten zugleich keine spürbaren Impulse. Die Zahl der Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe war zwar düster, aber dennoch besser als erwartet ausgefallen./ck/stk

Indizes in diesem Artikel

EURO STOXX 50 3.252,65
0,38%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit