Aktien Frankfurt Schluss: Türkei-Krise erfasst den Dax

Aktien Frankfurt Schluss: Türkei-Krise erfasst den Dax
10.08.2018 17:54:41

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Türkei-Krise hat den deutschen Aktienmarkt am Freitag mit voller Wucht erfasst. Der in den Tagen zuvor noch schwerfällige Dax (DAX 30) fiel zeitweise um 2,25 Prozent und erreichte bei 12 390 Punkten den tiefsten Stand seit fünf Wochen. Am Ende verlor er noch 1,99 Prozent auf 12 424,35 Punkte. Im Wochenverlauf drückte ihn dies doch noch deutlich mit etwa 1,5 Prozent ins Minus.

Börsianer machten erneut auf die internationalen Handelskonflikte aufmerksam. Vor allem trübte zu Wochenschluss der rasante Verfall der türkischen Lira die Stimmung. "Die Angst vor einer Zahlungsbilanzkrise greift um sich", kommentierte Claudia Windt von der Helaba die jüngste Entwicklung in der Türkei. Laut Daniel Saurenz von Feingold Research werden dabei "böse Erinnerungen an die Verwerfungen um Griechenland wach."

Die übrigen deutschen Indizes standen vor diesem Hintergrund etwas weniger stark unter Druck: Für den MDAX der mittelgroßen deutschen Unternehmen ging es am Freitag um 1,16 Prozent auf 26 671,70 Punkte nach unten. Der Technologiewerte-Index TecDAX sank um 0,84 Prozent auf 2923,12 Punkte./tih/he

Indizes in diesem Artikel

DAX 10.779,71
0,36%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit