Aktien New York Schluss: Nervöse Investoren beruhigen sich wieder etwas

Aktien New York Schluss: Nervöse Investoren beruhigen sich wieder etwas
29.05.2020 22:13:41

NEW YORK (dpa-AFX) - Die wegen des Konflikts zwischen den USA und China zuletzt nervös gewordenen Anleger haben sich am Freitag wieder etwas entspannt. War der Dow Jones Industrial im Tagestief noch um 1,4 Prozent gefallen und drohte unter 25 000 Punkte zu rutschen, so stand am Ende des Handels nur noch ein Minus von 0,07 Prozent auf 25 383,11 Punkte zu Buche. Zwar will US-Präsident Donald Trump angesichts der Einmischung Chinas im eigentlich autonomen Hongkong die vorteilhafte Behandlung der Metropole weitgehend beenden. Die Befürchtung noch drastischerer Maßnahmen der USA bewahrheitete sich vorerst jedoch nicht.

Experten hatten verschiedentlich nicht ausgeschlossen, dass die zunehmenden Spannungen zwischen den beiden Ländern deren ohnehin fragiles Handelsabkommen ins Wanken bringen könnten. "Dann würde handelspolitisch der Protektionismus wohl wieder die Oberhand gewinnen", hatten die Analysten der Commerzbank im Vorfeld der Rede Trumps argumentiert. Das scheint zunächst einmal jedoch nicht der Fall zu sein.

Der marktbreite S&P 500 legte um 0,48 Prozent auf 3044,31 Zähler zu. Der technologielastige NASDAQ 100 stieg sogar um 1,47 Prozent auf 9555,53 Punkte. Ein Wiederaufflammen des Handelsstreits zwischen den USA und China hätte voraussichtlich weite Teile der US-Technologiebranche in Mitleidenschaft gezogen./bek/he

Indizes in diesem Artikel

Dow Jones 25.842,24
0,53%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit