Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne dank Zollstreit-Deal und Briten-Wahl

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne dank Zollstreit-Deal und Briten-Wahl
13.12.2019 19:38:42

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die großen Börsen Osteuropas haben sich am Freitag mit Gewinnen ins Wochenende verabschiedet. Bestimmendes Thema war weltweit das Teilabkommen im Handelskonflikt zwischen den USA und China. Bevor die offizielle Bestätigung der Einigung vorlag, hatten widersprüchliche Kurznachrichten des US-Präsidenten Donald Trump auf Twitter für Unsicherheit gesorgt.

In Europa war außerdem der Wahlausgang in Großbritannien ein wichtiges Thema. Nach dem Wahlsieg der Konservativen mit Boris Johnson dürfte der Austritt aus der Europäischen Union nun bis Ende Januar umgesetzt werden.

Der BUX stieg um 0,83 Prozent auf 45 760,15 Punkte. Damit absolvierte der ungarische Leitindex seinen dritten Gewinntag in Folge.

Die Schwergewichte im Bux legten überwiegend zu: Für den Kurs des Mineralölkonzerns MOL ging es um 0,55 Prozent aufwärts, OTP gewannen 1,03 Prozent und für die Notierung des Pharmakonzerns Gedeon Richter ging es um 2,39 Prozent nach oben.

Der Warschauer Wig-30 ging 0,16 Prozent höher bei 2415,03 Punkten aus dem Handel. Der breiter gefasste Wig stieg um 0,19 Prozent auf 56 729,11 Punkte.

In Polen war die Inflation im November verglichen mit dem Vorjahresmonat um 2,6 Prozent gestiegen. Gegenüber dem Vormonat betrug die Teuerungsrate 0,1 Prozent.

Bei den Einzelwerten stiegen die Aktien des Schuhkonzerns CCC um 2,38 Prozent. Für die polnische Notierung des Mobilfunkers Orange und für die Papiere der MBank ging es jeweils um 2,64 Prozent nach oben.

Der PX (PX Prague Stock Exchange Index) stieg um 0,15 Prozent auf 1093,41 Punkte. Bei den Einzelwerten führten die Aktien des Spirituosenkonzerns Stock den Prager Leitindex an. Sie gewannen 2,12 Prozent. Dahinter folgten die Anteilsscheine des IT-Sicherheitsunternehmens Avast mit einem Plus von 1,53 Prozent. Schwächster Wert im Börsenbarometer war die tschechische Notierung der Erste Group (Erste Group Bank), die rund 1 Prozent verlor.

In Moskau gewann der Leitindex RTSI (RTS) 0,30 Prozent auf 1501,42 Punkte./rai/APA/la

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit