Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Warschau und Moskau - Budapest schwächer

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne in Warschau und Moskau - Budapest schwächer
16.05.2018 19:10:40

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die osteuropäischen Leitindizes haben am Mittwoch ein uneinheitliches Bild geliefert. Freundlichen Tendenzen in Warschau und vor allem in Moskau standen etwas leichtere Kurse in Budapest gegenüber.

Der ungarische Leitindex BUX gab um 0,24 Prozent auf 37 574,99 Punkte nach - und präsentierte sich so nach deutlichen Schwankungen an den vergangenen drei Handelstagen wieder etwas ruhiger. Bei den Einzelwerten zeigten sich die Schwergewichte ohne eindeutige Tendenz: Papiere der OTP Bank (Orságos Takar És Ker BK ON) fielen um gut ein halbes Prozent und jene des Ölkonzerns MOL (MOL Magyar Olaj-Es Gazipari Rt) sogar um 1,2 Prozent. Auf der anderen Seite legten MTelekom (Magyar Telekom Telecommunications) um knapp ein halbes Prozent und Gedeon Richter um 1,7 Prozent zu.

Der Prager Leitindex PX (PX Prague Stock Exchange Index) schloss mit 1106,06 Punkten fast auf seinem Vortagsniveau. Die Aktien des Medienkonzerns CETV (Central European Media Enterprises), des Spirituosenkonzerns Stock Spirits und des Energieversorgers CEZ (CEZ AS) waren mit Aufschlägen zwischen 0,5 und 0,9 Prozent führend. Negativ entwickelten sich hingegen die in Prag notierten Papiere der Erste Group (Erste Group Bank) mit minus 0,8 Prozent. Unter den Nebenwerten ragten nach Zahlen die Anteile des Glücksspielanbieters Fortuna mit einem satten Kursplus von fast 4 Prozent heraus.

Der Warschauer Wig-30 dagegen legte am Ende um 0,13 Prozent auf 2634,03 Punkte zu, während es für den breiter gefassten Wig um 0,11 Prozent auf 59 791,27 Zähler nach oben ging. Im Blick stand hier der von den polnischen Währungshütern unverändert belassene Leitzins. Bei den Einzelwerten neigten Aktien aus dem Energiesektor zur Schwäche: PKN Orlen und Energa büßten jeweils mehr als 1 Prozent ein und für Tauron (TAURON Polska Energia SA) ging es sogar um 3 Prozent bergab. Bei den Finanzwerten rückten die Papiere der Bank Zachodni um fast 2 Prozent vor.

Der russische RTS-Index (RTS) erholte sich derweil um fast 1 Prozent von seinen fast 2-prozentigen Vortagsverlusten. Er schloss bei 1189,77 Punkten./rai/APA/tih/mis

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit