Bausparkassen-Chef ist für Änderung umstrittener Kündigungsklausel

Bausparkassen-Chef ist für Änderung umstrittener Kündigungsklausel

WKN: 805100 ISIN: DE0008051004 Wüstenrot & Württembergische AG

16,96 EUR
-0,02 EUR -0,12 %
04.12.2020 - 11:24
15.01.2018 05:21:44

LUDWIGSBURG (dpa-AFX) - Ein Bausparkassen-Chef gibt sich im Streit mit Verbraucherschützern um eine Kündigungsklausel kompromissbereit. "Wir halten die Klausel zwar nach wie vor für sinnvoll, sehen aber auch, dass es Anpassungsbedarf gibt", sagte Bernd Hertweck, Chef der zweitgrößten deutschen Bausparkasse Wüstenrot, in Ludwigsburg.

Die Klausel in Mustervorgaben des Verbandes der Privaten Bausparkassen sieht vor, dass die Finanzinstitute Bausparverträge 15 Jahre nach Vertragsabschluss kündigen können. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hatte dagegen geklagt und damit vor dem Berliner Landgericht in zentralen Punkten Recht bekommen. Der Verband ging in Berufung.

Man lote gerade eine Umformulierung der Klausel aus, teilte der Verband mit. Die Kündigungsklausel wurde noch nie angewandt, da die Bausparkassen sie erst seit 2005 oder später in ihren Verträgen stehen haben. Daher könnte es nicht vor 2020 zu Kündigungen auf Basis besagter Klausel kommen./wdw/DP/zb

Aktien in diesem Artikel

Wüstenrot & Württembergische AG 16,96 -0,12% Wüstenrot & Württembergische AG

Aktienempfehlungen zu Wüstenrot & Württembergische AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit