DAX 15.381 1,4%  MDAX 33.997 0,9%  Dow 35.227 1,9%  Nasdaq 15.846 0,9%  Gold 1.781 0,2%  TecDAX 3.753 -0,2%  EStoxx50 4.137 1,4%  Nikkei 28.456 1,9%  Dollar 1,1295 0,1%  Öl 73,9 0,4% 
FÜR SCHNELLE LESER

Der Morgen kompakt: Heute mit Bahnstreik, Airbus, Grenke und den neusten Entwicklungen in Afghanistan

Der Morgen kompakt: Heute mit Bahnstreik, Airbus, Grenke und den neusten Entwicklungen in Afghanistan
23.08.2021 07:20:27

Welche Themen sind am Montagmorgen wichtig für die Finanzmärkte? Unter anderem im Blick: Die Lokführergewerkschaft GDL hat ihren Bahnstreik im Personenverkehr am frühen Montagmorgen fortgesetzt, eine Woche nach ihrer Machtübernahme in Afghanistan versuchen die Talibandie chaotische Lage vor dem Flughafen in Kabul in den Griff zu bekommen und Airbus peilt Zukäufe im Recyclinggeschäft an.

* DEUTSCHLAND/LOKFÜHRERSTREIK - Die Lokführergewerkschaft GDL hat ihren Bahnstreik im Personenverkehr am frühen Montagmorgen fortgesetzt. Seit 02:00 Uhr bestreikt die GDL auch den Personenverkehr der Deutschen Bahn, teilte die Deutsche Bahn in der Nacht zum Montag mit. Im Fernverkehr werde während des Streiks ein Grundangebot von rund einem Viertel des normalen Fahrplans unterwegs sein. Im Regional- und S-Bahnverkehr peile die Bahn erneut etwa 40 Prozent des Zugverkehrs an.

* AFGHANISTAN - Eine Woche nach ihrer Machtübernahme in Afghanistan versuchen die Taliban die chaotische Lage vor dem Flughafen in Kabul in den Griff zu bekommen. Sie schossen am Sonntag Augenzeugen zufolge in die Luft und setzten Schlagstöcke ein, um die zum Airport drängenden Menschen in geordnete Warteschlangen zu zwingen. Tausende von Menschen bemühten sich verzweifelt, Plätze in den Flugzeugen zu ergattern, mit denen westliche Länder ihre Landsleute und von Verfolgung bedrohte Afghanen außer Landes fliegen.

* AFGHANISTAN - Ein Untersuchungsausschuss über Versäumnisse der Bundesregierung beim Rückzug aus Afghanistan wird immer wahrscheinlicher. Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock bejahte im ARD-Sommerinterview die Frage, ob sie dafür sei. "Wir müssen das aufarbeiten." FDP und Linke hatten beim Thema Afghanistan zuvor bereits signalisiert, für einen U-Ausschuss zu sein. Unabhängig von einem Untersuchungsausschuss forderte auch Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet eine Aufarbeitung und kritisierte eine zu späte Evakuierung afghanischer Ortskräfte durch die Bundesregierung.

* VOLKSWAGEN - Die Tochter Skoda will laut "Automobilwoche" Autokäufer mit einer Billig-Werkstattkette länger an das Unternehmen binden und das Konzept europaweit einführen. "Wir sind in den letzten Abstimmungen mit der tschechischen Mutter", sagte Hilmar Niebel dem Blatt. "Die tschechischen Kollegen denken über eine europäische Lösung nach." * AURUBIS - Europas größte Kupferhütte peilt Zukäufe im Recyclinggeschäft an. "Aurubis strebt Wachstum in Richtung Recycling an. Wir beobachten den Markt, es gibt aber keine konkreten Übernahmeziele", sagte Finanzvorstand Rainer Verhoeven "Euro am Sonntag". Zu Geschäftsausblick ergänzte er laut Vorabbericht: "Wir profitieren von hohen Metallpreisen wohl mindestens bis Ende des Geschäftsjahres. Zugleich ist die Nachfrage nach unseren Produkten ungebrochen stark."

* GRENKE - Das Leasingunternehmen verkauft seine 25-prozentige Minderheitsbeteiligung an der Fintech-Firma Viafintech. Der Anteil gehe zu einem Preis im unteren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich an die österreichische Paysafecard.com Wertkarten, teilte Grenke mit. Mit Abschluss der Transaktion werde sich der Konzerngewinn "innerhalb der nächsten Monate außerordentlich erhöhen".

* GALERIA KARSTADT KAUFHOF - Bei seiner strategischen Neuausrichtung will der Warenhauskonzern die Traditionsnamen Karstadt und Kaufhof aufgeben. Künftig werde das Unternehmen mit einem neuen Logo nur noch unter dem Namen Galeria auftreten, so das "Handelsblatt" unter Berufung auf einen Mitarbeiterbrief von Firmenchef Miguel Müllenbach.

* PFIZER/BIONTECH - Die US-Arzneimittelbehörde FDA will das Vakzin von Pfizer/Biontech ab Montag vollständig zulassen, wie die "New York Times" berichtete.

* UBER - Ein Richter in Kalifornien hat das Ergebnis eines Bürgerbegehrens für verfassungswidrig eingestuft, das für Fahrer von Fahr- und Essenslieferdiensten arbeitsrechtliche Ausnahmen festlegt. Nach der sogenannten Proposition 22 werden die Fahrer als unabhängige Auftragnehmer behandelt und nicht als Angestellte. Diese Regelung wurde von dem Richter gekippt. Eine Gruppe von Prop-22-Unterstützern kündigte Berufung gegen das Urteil an.

* AMAZON - Der weltgrößte Cloud-Computing-Anbieter Amazon Web Services (AWS) arbeitet an einem eigenen Quantencomputer. "Wir haben ein internes Projekt, einen eigenen Quantencomputer zu bauen, Software und Algorithmen dafür zu entwickeln", sagt Oskar Painter, Chef des Quantenhardware-Teams bei AWS dem Handelsblatt.

* THOUGHTWORKS - Die von SIEMENS unterstützte Softwareberatungsfirma will in den USA an die Börse gehen. Das geht aus den Unterlagen ihres Zulassungsantrags hervor.

* BIRKENSTOCK will für seine Expansion 100 Millionen Euro investieren. Ziemlich exakt die Hälfe der Summe solle in die Modernisierung der mit 1900 Mitarbeitern aktuell größten Birkenstock-Fabrik im ostsächsischen Görlitz fließen, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Firmenchef Oliver Reichert.

* FED - Die wichtigste geldpolitische Jahreskonferenz der US-Notenbanker findet dieses Jahr in Jackson Hole (Wyoming) ausschließlich online statt und beschränkt sich auf einen einzigen Tag, den 27. August. Die Veranstalter begründeten dies mit der Ausbreitung der Delta-Variante des Corona-Virus. Im Zentrum des nach dem langjährigen Tagungsort benannten Symposiums steht eine mit Spannung erwartete Rede von US-Notenbankchef Jerome Powell. Die Abkehr von der Präsenzveranstaltung beim Jackson-Hole-Symposium wirft die Frage auf, wie die Fed die wirtschaftlichen Auswirkungen der Delta-Variante einschätzt.

rtr

Aktien in diesem Artikel

Airbus SE (ex EADS) 102,60 0,00% Airbus SE (ex EADS)
Amazon 3.038,00 0,00% Amazon
Aurubis (ex Norddeutsche Affinerie) 81,62 0,00% Aurubis (ex Norddeutsche Affinerie)
BioNTech (ADRs) 248,00 -18,15% BioNTech (ADRs)
Delta Air Lines Inc. 33,72 0,00% Delta Air Lines Inc.
Firma Holdings Corp 0,04 4,51% Firma Holdings Corp
GRENKE AG 30,42 0,00% GRENKE AG
Pfizer Inc. 45,49 0,00% Pfizer Inc.
Siemens AG 148,52 0,00% Siemens AG
Uber 33,97 -0,35% Uber
Volkswagen (VW) AG Vz. 170,78 3,82% Volkswagen (VW) AG Vz.

Nachrichten zu New York Times Co Conv. Shs -B-

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen

Aktienempfehlungen zu New York Times Co Conv. Shs -B-

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit