Deutsche Wohnen: Landgericht Berlin stellt Bußgeldverfahren ein

Deutsche Wohnen: Landgericht Berlin stellt Bußgeldverfahren ein

WKN: A0HN5C ISIN: DE000A0HN5C6 Deutsche Wohnen SE

39,02 EUR
-0,11 EUR -0,28 %
26.02.2021 - 19:12
23.02.2021 18:11:38

BERLIN (dpa-AFX) - Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen (Deutsche Wohnen SE) vermeldet einen Erfolg im Rechtsstreit mit dem Land Berlin. Das Landgericht Berlin habe ein Bußgeldverfahren gegen das Dax (DAX 30)-Unternehmen eingestellt, hieß es am Dienstagabend von Deutsche Wohnen. Grund sei die Unwirksamkeit des Bescheids. Allerdings könne der Beauftragte für den Datenschutz und Informationsfreiheit binnen einer Woche sofortige Beschwerde beim Kammergericht einlegen.

Dieser hatte ein Bußgeld von 14,5 Millionen Euro gegen Deutsche Wohnen verhängt. Daraufhin hatte das Unternehmen Einspruch eingelegt. Es ging um die Frage, ob Deutsche Wohnen es ermöglicht hatte, nicht mehr gebrauchte Mieterdaten "in ausreichendem Umfang" zu löschen./fba/he

Aktien in diesem Artikel

Deutsche Wohnen SE 39,02 -0,28% Deutsche Wohnen SE

Indizes in diesem Artikel

DAX 13.786,29
-0,67%

Aktienempfehlungen zu Deutsche Wohnen SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
18.02.21 Deutsche Wohnen kaufen DZ BANK
01.02.21 Deutsche Wohnen overweight Barclays Capital
15.01.21 Deutsche Wohnen overweight JP Morgan Chase & Co.
14.01.21 Deutsche Wohnen Outperform RBC Capital Markets
13.01.21 Deutsche Wohnen buy Kepler Cheuvreux
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit