DGAP-News: Balmoral Resources Ltd. : Balmoral berichtet über positive metallurgische Ergebnisse der ersten Tests der Ni-Sulfidzone H3 auf Grasset, Quebec

DGAP-News: Balmoral Resources Ltd. : Balmoral berichtet über positive metallurgische Ergebnisse der ersten Tests der Ni-Sulfidzone H3 auf Grasset, Quebec

WKN: A1CV09 ISIN: CA05874M1032 Balmoral Resources Ltd.

0,14 EUR
0,06 EUR 76,68 %
19.07.2019 - 12:30
30.09.2015 18:44:40

Balmoral Resources Ltd. : Balmoral berichtet über positive metallurgische Ergebnisse der ersten Tests der Ni-Sulfidzone H3 auf Grasset, Quebec

DGAP-News: Balmoral Resources Ltd. / Schlagwort(e):

Sonstiges/Marktbericht

Balmoral Resources Ltd. : Balmoral berichtet über positive

metallurgische Ergebnisse der ersten Tests der Ni-Sulfidzone H3 auf

Grasset, Quebec

30.09.2015 / 18:45

---------------------------------------------------------------------

Balmoral berichtet über positive metallurgische Ergebnisse der ersten Tests

der Ni-Sulfidzone H3 auf Grasset, Quebec

- Flotationstests in geschlossenem Kreislauf liefern Nickelausbringung

von 86,0 % bis 87,3 %, Kupferausbringung von 93,5 % bis 94,4 % und

Palladiumausbringung von 89 %;

- Anfängliche Konzentratgehalte von 13,4 % bis 13,8 % Ni, 1,79 % bis 1,97

% Cu und 10,15 bis 10,61 g/t 3E (Au+Pt+Pd) berichtet

Vancouver, British Columbia, Kanada. 30. September 2015. Balmoral Resources

Ltd ("Balmoral" oder das "Unternehmen") (TSX: BAR; OTCQX: BALMF) gab heute

die Ergebnisse der anfänglichen metallurgischen Tests bekannt, die an

Bohrkernen durchgeführt wurden, die aus der sich vollständig in

Unternehmensbesitz befindlicher Ni-Cu-PGE-Zone H3 auf dem Projekt Grasset,

Quebec, stammen. Die ersten Tests an Proben aus zwei repräsentativen

Bereichen der Zone H3 lieferten eine ausgezeichnete Nickel-, Kupfer- und

Palladiumausbringung. Die in geschlossenem Kreislauf durchgeführten

Flotationstests verwendeten ein einfaches und herkömmliches Fließbild und

produzierten Nickelkonzentrate, die sich durch gute Nickel-, Kupfer- und

Palladiumgehalte auszeichnen. Basierend auf den anfänglichen Testarbeiten

scheint es, dass Kobalt, Platin und Gold ebenfalls das Potenzial besitzen,

absatzfähige Nebenprodukte im Konzentrat zu sein.

Die anfänglichen Tests deuten ebenfalls an, dass die während es

Ausbringungsprozesses anfallenden Tailings (Rückstände) mit pH-Gehalten im

basischen Bereich von 8,7 bis 8,8 möglicherweise keine Säure freisetzen

werden. Die metallurgischen Tests wurden im Auftrag des Unternehmens von

Blue Coast Research Ltd. aus Parksville, British Columbia, durchgeführt.

"Wir hätten uns keine besseren Ergebnisse aus dieser anfänglichen Phase der

metallurgischen Tests der Zone H3 wünschen können", sagte Darin Wagner,

Präsident und CEO von Balmoral. "Die berichtete Nickel-, Kupfer- und

Palladiumausbringung liegt im oberen Quartil für produzierende und sich in

der Entwicklungsphase befindliche Nickelprojekte Obendrein zeigen die

produzierten Konzentrate gute Nickelgehalte mit der Möglichkeit für

wertvolle Kupfer-, Kobalt und Edelmetallgehalte und keine signifikanten

Verunreinigungen. Blue Coast hat für die Zukunft eine Reihe möglicher Wege

für eine weitere Optimierung der Ausbringung und der Konzentrat Gehalte

aufgezeigt, aber dies ist ein großartiger Anfang."

Metallurgische Tests

Analysen des Fördererzes und Mineralogie

Die metallurgischen Tests wurden an zwei Gemischen ("MC-1" und "MC-2") mit

durchschnittlichen Nickelgehalten eines Fördererzes von 1,87 % bzw. 1,29 %

(siehe Tabelle 1) durchgeführt. Die zwei Proben wurden als repräsentativ

für die zwei Hauptalterationstypen ausgewählt, die innerhalb der

gegenwärtig abgegrenzten Zone H3 vorkommen. Die beiden Hauptgemische

besitzen eine ähnliche Mineralogie, wobei sich die Sulfide aus Pentlandit,

Kupferkies, Magnetkies und Pyrit zusammensetzen. Die Untersuchung mit der

Elektronen-Mikrosonde zeigt, dass zwischen 94 % und 96 % des Nickels in den

Hauptgemischen dem Pentlandit zuzuordnen sind. Dieser hohe Gehalt im

Pentlandit stimmt mit den Beobachtungen des Unternehmens und dem hohen

Nickelgehalt der Nickelsulfide innerhalb der Zone überein.

Tabelle 1: Analysen der Fördererzgemische

^

Probe Ni Cu Fe S Co Pt Pd Au Ag

% % % % % g/t g/t g/t g/t

MC-1 1.87 0.25 11.11 4.44 0.04 0.38 0.97 0.42 0.92

MC-2 1.29 0.15 9.38 3.10 0.03 0.26 0.66 0.05 0.44

°

Zusätzlich zu den zwei Hauptgemischen wurden zwölf weitere Mischproben

gesammelt und durch chemische Analysen sowie eine QEMSCAN automatisierte

mineralogische Analyse charakterisiert. Insgesamt zeigten die zwölf Proben

ähnliche mineralogische Merkmale wie die zwei Hauptgemische. Vier der zwölf

Proben zeigten eine moderate Serpentin-Alteration, die jener in MC-1

ähnlich ist. Die anderen acht Proben zeigten einen niedrigeren Grad der

Serpentin-Alteration, die jener in MC-2 ähnlich ist.

Vermahlbarkeit

Vermahlungstests deuten an, dass die Sulfidzone H3 einen moderaten

Härtegrad besitzt, der während der Verarbeitung kein signifikantes Problem

sein sollte. Der Bond Rod Mill Work (Stabmühle) Index wurde mit 12,9

kWh/Tonne registriert und der Bond Ball Mill Work (Kugelmühle) Index mit

11,4 kWh/Tonne. Diese Werte liegen am unteren Ende der Durchschnittswerte,

die von gegenwärtig produzierenden Nickelprojekten berichtet werden. MC-2

benötigt gegenüber MC-1 ungefähr die Hälfte der Zeit, um einen

Vermahlungsgrad zu erreichen, wobei 80 % ein 100-Mikron-Sieb passieren.

Dies ist das Ergebnis des höheren Prozentanteils von Serpentin in MC-2.

Dies deutet eine gewisse Variabilität der Härte innerhalb der Zone an und

weitere Vermahlungstests wurden von Blue Coast zum besseren Verständnis

dieser Schwankung empfohlen.

Flotation - Ergebnisse der Tests im geschlossenen Kreislauf

Die Flotations-Testarbeiten deuten an, dass ein einfaches und herkömmliches

Rougher- und dreistufiges Cleaner-Fließbild in Verbindung mit einer

Primär-Vermahlung von p80 = 65 Mikron die beste Kombination von

Nickelausbringung und Nickelgehalte im Konzentrat erzielte. Die Ergebnisse

der Tests im geschlossenen Kreislauf von MC-1 und MC-2 basierten auf diesen

Parametern. Sie sind in Tabelle 2 und 3 unten zu sehen. Die Ergebnisse aus

den zwei Gemischen waren einheitlich mit etwas höherer Ausbringung und

Gehalten im Konzentrat bei MC-2. Diese höhere Ausbringung ist

wahrscheinlich das Ergebnis der etwas gröberen Korngröße des Pentlandits in

MC-2, was zu einer verbesserten primären Freisetzung von Pentlandit führte.

Tabelle 2: Zusammenfassung der Tests im geschlossenen Kreislauf für Ni, Ci

und Fe

^

Gemisch Test ID Analyse (%) Ausbringung (%)

Ni Cu Fe Ni Cu Fe

MC-1 LCT-2 13.4 1.97 27.4 86.0 93.5 30.1

MC-2 LCT-1 13.8 1.79 29.6 87.3 94.4 25.9

°

Konzentrate mit Gehalten zwischen 13,4 und 13,8 % Nickel wurden bei

Nickelausbringungsraten zwischen 86,0 % und 87,3 % produziert. Die

Kupferausbringung ins Konzentrat war sehr hoch mit durchschnittlich 94 %.

Die Verhältnisse von Eisen:MgO waren 5,9:1 bzw. 6,9:1 für MC-1 und MC-2 und

repräsentierten MgO-Gehalte von 3,2 % und 3,9 % in den zwei Hauptgemischen.

Scans auf Nebenelemente in den Endkonzentraten konnten keine signifikanten

Mengen von bei der Verhüttung schädlichen Elementen nachweisen.

Die Endkonzentrate der Tests im geschlossenen Kreislauf wurden auf Gold und

PGEs analysiert. Die Ergebnisse sind unten zusammengefasst. Die

Flotationsbedingungen wurden nicht speziell für die Edelmetallausbringung

als Teil dieses anfänglichen Testprogramms optimiert. Die Gold- und

PGE-Ausbringung basierte auf einem limitierten Datensatz aus den Analysen

des zugegebenen Erzes und des Konzentrats in Verbindung mit der

Massenausbringung der Tests im geschlossenen Kreislauf. Sie sind folglich

nur Schätzungen und sollten nicht als so robust wie die

Buntmetallprojektionen betrachtet werden. Die Analysen auf Rhodium, Osmium

und Iridium stehen noch aus.

Tabelle 3: Gold- und PGE-Gehalt im Konzentrat der der Tests im

geschlossenen Kreislauf

^

Gemisch Test ID Analysen

°

^

Au g/t Pt g/t Pd g/t Ag g/t Co %

MC-1 LCT-2 1.88 1.10 7.17 5.00 0.34

MC-2 LCT-1 0.27 1.56 8.78 6.80 0.29

°

^

Gemisch Test ID Ausbringung (%)

°

^

Au Pt Pd Ag Co

MC-1 LCT-2 54 35 89 89 83

MC-2 LCT-1 42 49 N/A* 93 84

°

* Unstimmigkeiten in den Palladiumanalysen bedeuten, dass für MC-2 die

Palladiumausbringung nicht ausreichend bestimmt werden konnte.

Rougher- und Cleaner-Flotationstests deuten an, dass die bedeutendsten

Faktoren der metallurgischen Effizienz folgende sind:

- Zugabe von Natriumkarbonat und CMC (beides Standardreagenzien) zur

Talkunterdrückung.

- Primär-Vermahlung auf ungefähr p80 mit 65 Mikron.

- Ausreichend Verweildauer während Cleaner-Flotarion zur Ausbringung des

langsamer aufschwimmenden Pentlandits.

Empfehlungen für weitere Arbeiten

Basierend auf dem Erfolg der Anfangsphase der metallurgischen Tests hat

Blue Coast folgende weitere Tests empfohlen, um die metallurgischen

Eigenschaften der Zone H3 besser zu charakterisieren und die Ausbringung

und Gehalte im Konzentrat zu optimieren:

- Test zur Schwankung der Gesteinshärte, um den Schwankungsbereich der

Härte innerhalb der Zone zu bestimmen.

- Eine weitere Bewertung der Bedingungen, die den endgültigen Gehalt im

Konzentrat durch weitere Unterdrückung des Pyrits und Magnetkieses

während der Flotation erhöhen könnten.

- Weitere Bewertung des Cleaner-Kreislaufs zur Optimierung der

Reagenzienzugabe und Steigerung der Talkunterdrückung, was

möglicherweise die Gehalte im Konzentrat und die Ausbringung verbessern

könnte.

- Durchführung weiterer Flotationstests zur Bestimmung der

Schwankungsbreite der Flotationsreaktion und Generierung von

Fördererzgehalt/Ausbringung Zusammenhänge einschließlich weiterer

Edelmetalltests.

Qualitätskontrolle

Die hier veröffentlichte technische Information wurde unter der Aufsicht

der qualifizierten Personen Chris Martin (C. Eng.) und Andrew Kelly

(P.Eng.) von Blue Coast Research Ltd. zusammengestellt. Herr Martin und

Herr Kelly haben die berichteten metallurgischen Arbeiten überwacht und

haben die in dieser Pressemitteilung veröffentlichten technischen

Informationen hinsichtlich dieser Arbeiten überprüft und zugelassen. Darin

Wagner (P.Geo.), Präsident und CEO des Unternehmens und der qualifizierte

Sachverständige des Unternehmens, überwachte das Sammeln der Proben für die

metallurgischen Tests, überprüfte den Fortschritt der metallurgischen Tests

mehrmals und hat ebenfalls die technischen Informationen in dieser

Pressemitteilung überprüft und zugelassen.

Über Balmoral Resources Ltd. - www.balmoralresources.com

Balmoral ist ein kanadisches Explorationsunternehmen, das sich auf die

Abgrenzung hochgradiger Gold- und Nickel-Kupfer-PGE-Entdeckungen auf dem

über 700 Quadratkilometer großen Projekt Detour Trend (100 % Balmoral

Resources) in der kanadischen Provinz Quebec konzentriert. Mit der

Philosophie der Wertschöpfung durch Bohrungen und dem Fokus auf

nachgewiesene produktive Edelmetall-/Buntmetall-Gürtel folgt Balmoral einer

etablierten Formel mit dem Ziel der Maximierung des Unternehmenswertes

durch die Entdeckung und Abgrenzung von hochgradigen kanadischen

Buntmetall- und Goldprojekten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Herr John Foulkes

Vice-President, Corporate Development

Tel: +1(604) 638-5815

E-Mail: info@balmoralresources.com

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte

englische Originalmeldung beachten!

---------------------------------------------------------------------

30.09.2015 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber

verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und

http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------

399025 30.09.2015

Aktien in diesem Artikel

Balmoral Resources Ltd. 0,14 76,68% Balmoral Resources Ltd.

Aktienempfehlungen zu Balmoral Resources Ltd.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit