DGAP-News: P&I Personal & Informatik AG: P&I überzeugt erneut durch hohe Profitabilität

DGAP-News: P&I Personal & Informatik AG: P&I überzeugt erneut durch hohe Profitabilität
29.05.2015 10:54:40

P&I Personal & Informatik AG: P&I überzeugt erneut durch hohe Profitabilität

DGAP-News: P&I Personal & Informatik AG / Schlagwort(e):

Jahresergebnis

P&I Personal & Informatik AG: P&I überzeugt erneut durch hohe

Profitabilität

29.05.2015 / 10:55

---------------------------------------------------------------------

* Gesamtumsatzsteigerung: 9,2 Prozent

* EBIT-Marge: 38,5 Prozent

P&I Personal & Informatik AG (P&I) erzielte im Geschäftsjahr 2014/2015 mit

einem Umsatz von 106,0 Millionen Euro (Vorjahr: 97,1 Millionen Euro) ein

Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 40,8 Millionen Euro (Vorjahr:

31,5 Millionen Euro). Das entspricht einer marktführenden EBIT-Marge von

38,5 Prozent (Vorjahr: 32,4 Prozent) und einem EBIT Wachstum von 29,7

Prozent. Unter Berücksichtigung der nicht operativen Sondereffekte beträgt

das bereinigte EBIT 41,1 Millionen Euro (Vorjahr: 33,1 Millionen Euro) und

die bereinigte EBIT-Marge 38,8 Prozent (Vorjahr: 31,2 Prozent). Im Ergebnis

nach Steuern (EAT) vermeldet der P&I Konzern ein Ergebnis von 44,4

Millionen Euro (Vorjahr: 21,0 Millionen Euro). Der P&I Konzern beschäftigte

durchschnittlich 387 Mitarbeiter (FTE).

"Mit den Produkten P&I LOGA3 und P&I BIG DATA investiert die P&I in neue

Software-Technologien. Unsere unverwechselbare Software und unsere

einzigartigen Dienstleistungen machen die P&I so stark", erklärt Vasilios

Triadis, Vorstandsvorsitzender der P&I. "Mit dem Ergebnis des abgelaufenen

Geschäftsjahres sind wir zufrieden. Es untermauert die Nachhaltigkeit des

P&I Business."

Im Geschäftsjahr 2014/2015 steigerte der P&I Konzern durch organisches

Wachstum den Konzernumsatz um 9,2 Prozent auf 106,0 Millionen Euro.

Mit Beginn des Geschäftsjahres 2014/2015 berichtet der P&I Konzern

wiederkehrende Umsatzerlöse erstmalig in einer eigenständigen

Umsatzkategorie, welche die Wartungserlöse, Software as a Service (SaaS)

Erlöse sowie wiederkehrende BIG DATA-Leistungen aus Serviceverträgen

zusammenfasst. Mit 53,2 Millionen Euro stellen die wiederkehrenden

Leistungen 50 Prozent des P&I Konzernumsatzes und stiegen überproportional

gegenüber dem Vorjahr um 15,1 Prozent. Auch das Lizenzgeschäft zeigte eine

starke Entwicklung: Mit 31,1 Millionen Euro ist der Bereich um 8,6 Prozent

gegenüber dem Vorjahr gewachsen. Das Consultinggeschäft der

Einmalleistungen bei Projekteinführung beläuft sich auf 19,0 Millionen Euro

(Vorjahr: 19,4 Millionen Euro). Die Serviceleistungen insgesamt (einmalige

Consultingleistungen und wiederkehrende Serviceverträge) sind gegenüber dem

Vorjahr von 26,1 Millionen Euro auf 28,1 Millionen Euro gestiegen. Die

sonstigen Umsätze betragen 2,6 Millionen Euro (Vorjahr: 2,7 Millionen Euro)

und umfassen nach dem Ausweis der SaaS-Umsätze in einer eigenständigen

Umsatzkategorie ausschließlich Umsätze durch Zeitwirtschaftshardware und

Third Party Produkte.

79,6 Millionen Euro (Vorjahr: 76,1 Millionen Euro) oder 75,1 Prozent seiner

Umsätze realisierte P&I im Inland, die Umsatzsteigerung ist wesentlich

durch die Umsatzsteigerung im wiederkehrenden Wartungsgeschäft geprägt.

Aufgrund des sehr guten Schweizer Geschäftsverlaufs und einem starken

vierten Quartal in Österreich sind auch die Umsätze im internationalen

Geschäftsumfeld mit 26,4 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr (21,0

Millionen Euro) gewachsen.

Die Ertragslage des P&I Konzerns ist im Geschäftsjahr 2014/2015 durch

organisches Umsatzwachstum bei gleichzeitig im Verhältnis moderat

steigenden Kosten gekennzeichnet. Ursächlich für die Steigerung des

operativen Ergebnisses im Konzern um 9,3 Millionen Euro ist die Steigerung

des Umsatzes bei gleichzeitig rückläufigen Kosten

(-0,5 Millionen Euro). Dies ist wesentlich auf den Rückgang der

nicht-operativen Einmalkosten (-1,3 Millionen Euro) zurückzuführen. Der

Anstieg der operativen Kosten verlief mit 0,8 Millionen Euro hingegen

moderat.

Der Vorstand gibt aus heutiger Sicht folgenden Ausblick auf das

Geschäftsjahr 2015/2016:

Der Vorstand erwartet im Geschäftsjahr 2015/2016 ein organisches

Umsatzwachstum oberhalb der 5 Prozent Marke. Der Lizenzumsatz, der von der

Generierung des Neukundengeschäfts sowie von dem Verlauf der Großprojekte

wesentlich abhängt, wird auf Vorjahresniveau erwartet. Den Anteil

wiederkehrender Leistungen und Umsätze am Gesamtumsatz zu erhöhen, ist Teil

der strategischen Ausrichtung der P&I. Der Vorstand erwartet hier gegenüber

dem Vorjahr ein Wachstum im niedrigen zweistelligen Prozentbereich und

plant einen Anteil von über 55 Prozent der Gesamtumsätze. Aufgrund der

erwarteten Umsatzsteigerung wird bei hoher Kosteneffizienz die

Profitabilität des P&I Konzerns auf dem erreichten hohen Niveau von über 41

% EBITDA-Marge gehalten und ein EBITDA-Ergebnis in Richtung von 47

Millionen Euro angestrebt.

"Alle P&I'ler arbeiten mit Leidenschaft daran, das Produktportfolio aus

Software und Dienstleistung weiter auszubauen und die richtigen Impulse für

eine nachhaltige Entwicklung der P&I zu geben", resümiert Vasilios Triadis,

Vorstandsvorsitzender der P&I. "Wir sind deshalb zuversichtlich, unsere

Ziele auch zukünftig zu erreichen."

---------------------------------------------------------------------

29.05.2015 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber

verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und

http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------

363163 29.05.2015

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit