DGAP Zwischenmitteilung: AGROB Immobilien AG

DGAP Zwischenmitteilung: AGROB Immobilien AG

WKN: 501900 ISIN: DE0005019004 AGROB AG

24,00 EUR
0,00 EUR 0,00 %
24.05.2019 - 08:01
29.04.2014 00:01:47

AGROB Immobilien AG:

AGROB Immobilien AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 37x WpHG

29.04.2014 00:00

Zwischenmitteilung nach § 37x WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

AGROB Immobilien AG, Münchener Straße 101, 85737 Ismaning

- ISIN DE0005019004 (WKN 501900)

- ISIN DE0005019038 (WKN 501903)

Zwischenmitteilung innerhalb des 1. Halbjahres 2014

__________________________________________________________________________

Die AGROB Immobilien AG ist weitgehend plankonform und erfolgreich in das

Geschäftsjahr 2014 gestartet. Der dabei erwirtschaftete Periodenüberschuss

beläuft sich auf TEUR 358 nach Steuern und nach DSCB-Aufwand und liegt

damit geringfügig über Vorjahresniveau.

Unter Zugrundelegung einer stabilen Auslastung von 95% der in der Höhe

unveränderten Vermietungskapazitäten von 93.900 m² wurden Umsatzerlöse von

EUR 2,69 Mio. erwirtschaftet, was dem entsprechenden Vorjahresquartal

entspricht. Dabei wurden wie in den vergangenen Perioden sämtliche

Mietverträge vertragskonform und ohne jegliche Leistungsstörungen bedient,

es bestehen unverändert keinerlei Rückstände in den Mietzahlungen. Unter

Einbeziehung der sonstigen betrieblichen Erlöse beträgt die Gesamtleistung

der Gesellschaft im Berichtszeitraum EUR 2,72 Mio., ein geringfügiges Minus

im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal.

In erster Linie dank eines erwartungsgemäß um 8,7% erneut rückläufigen

Zinsaufwandes infolge reduzierter Verbindlichkeiten einerseits und

günstiger Refinanzierungsbedingungen andererseits sowie eines wie im

Vorjahr günstigen Schadenverlaufes in der Inanspruchnahme des

Instandhaltungsbudgets ist es gelungen, den operativen Gesamtaufwand trotz

einer deutlich erhöhten Steuerposition um 1,1% auf TEUR 2.250 weiter zu

reduzieren. Aufgrund dieser erfreulichen Entwicklung im Aufwandsbereich

konnte insbesondere auch die geringfügig abgeschwächte Gesamtleistung

aufgefangen und insofern mehr als kompensiert werden, so dass sich das

operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr um 2,0% auf TEUR 465 nach

Steuern erhöht hat.

Nach Verrechnung des im Vergleich zum Vorjahresquartal geringer

ausgefallenen DSCB- Nettoaufwandes von TEUR 107 (Vj. TEUR 115) - Grund

hierfür ist ein gestiegenes Auflösungspotential in den

Pensionsrückstellungen - kommt ein Periodenüberschuss für die ersten drei

Monate des laufenden Geschäftsjahres in Höhe von TEUR 358 zum Ausweis. Im

Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode entspricht dies einer Zunahme

von 5,0%.

Bei Gegenüberstellung mit den entsprechenden Vorjahreszahlen ergibt sich

der nachstehende Kennzahlenvergleich:

^

01-03/2014 01-03/2013 Veränderung

TEUR TEUR in %

Gesamtleistung 2.715 2.732./. 0,6

EBIT DA ¹) 1.992 1.982 + 0,5

Abschreibungen./. 843./. 832 + 1,3

EBIT¹) 1.149 1.150./. 0,1

Zinsergebnis./. 620./. 679 + 8,7

Ertragsteuern./. 64./. 15 > 100

Ergebnis operativ¹) + 65 + 456 + 2,0

Nettoaufwand DSCB./. 107./. 115./. 7,0

Periodenüberschuss nach DSCB + 358 + 341 + 5,0

Cashflow¹) + 1.304 + 1.288 + 1,2

°

¹) ohne DSCB

Im Vergleich mit der anteiligen Jahresplanung ergibt sich insofern ein

differenziertes Bild, als der Aufwandsbereich durch die Inanspruchnahme

zeitlich vorgezogener Leistungen und diverser aperiodischer, nicht

abgegrenzter Kostenfaktoren das anteilige operative Planergebnis

geringfügig belastet. Dabei handelt es sich jedoch lediglich um

Phasenverschiebungen und insofern keine die Umsatz- und Ergebnisplanung des

Jahres 2014 beeinträchtigenden Aspekte. Nachdem im verbleibenden

Jahresverlauf keine weiteren Mietvertragsabläufe mehr zur Verlängerung

anstehen und derzeit keinerlei Anzeichen für vorzeitige, außerordentliche

Mietvertragsauflösungen vorliegen, können wir davon ausgehen, dass

sämtliche bestehenden Mietverträge auch weiterhin entsprechend den

vertraglichen Vereinbarungen und ohne jegliche Leistungsstörungen bedient

werden. Ebenso wenig sind im bisherigen Jahresverlauf weder

rückstellungsrelevante und ergebnisbelastende Risiken eingetreten noch sind

solche derzeit erkennbar.

Nachdem die zuletzt per 12/2012 in Höhe von EUR 1,7 Mio. verbindlich

festgestellten körperschaftsteuerlichen Verlustvorträge voraussichtlich im

laufenden Geschäftsjahr vollständig aufgebraucht sein werden, ist das

Ergebnis des laufenden Geschäftsjahres mit einer deutlich höheren

Ertragsteuerposition belastet. Der hieraus voraussichtlich resultierende

Aufwand ist in der vorliegenden Planung vollumfänglich berücksichtigt.

Die nach wie vor äußerst attraktive Kapitalmarktverfassung haben wir dazu

genutzt, sämtliche im Berichtsjahr (EUR 8,5 Mio.) und bis auf eine noch

offene Tranche von EUR 1,5 Mio. größtenteils auch im kommenden Jahr

auslaufende Darlehen (EUR 6,8 Mio.) im Rahmen von Forward-Kontrahierungen

zu prolongieren. Insofern ist die Gesellschaft für diesen Zeitraum von

einem eventuellen Zinsänderungsrisiko befreit bzw. ist dieses erheblich

reduziert und infolge davon die Kalkulationsbasis und Planbarkeit künftiger

Ergebnisprognosen wesentlich verbessert. Mit Hilfe der getätigten

Abschlüsse wird sich der durchschnittliche Zinssatz aller bestehenden

Darlehen bei gleichzeitig weiterhin nennenswert rückläufigem Zinsaufwand

von 4,45% per 12/2013 auf 4,15% per 12/2014 und unter Berücksichtigung der

bisherigen Prolongationen weiter auf 3,88% per 12/2015 reduzieren. Die

Zahlungsbereitschaft der AGROB Immobilien AG war im Berichtszeitraum stets

gegeben, darüber hinaus standen freie Kreditlinien in nennenswertem Umfang

jederzeit abrufbar zur Verfügung. Zudem ist nach heutigem Kenntnisstand die

vollumfängliche Durchfinanzierung der Gesellschaft für das gesamte

Geschäftsjahr gewährleistet.

Mit umsatz- und ergebniswirksamer Anmietung ab 04/2014 hat HSE 24, ein

bestehendes Ankermieterunternehmen der Gesellschaft, im Zuge der

geschäftlichen Expansion zusätzliche Flächen in wesentlichem Umfang

nachgefragt. Dabei handelt es sich um Flächen von insgesamt ca. 2.600 m² im

Gebäude 22 (I. und II. Bauabschnitt), die in den letzten Wochen nach den

Wünschen und Bedürfnissen des Mieters einer grundlegenden Revitalisierung

unterzogen wurden. Im Rahmen dieser Nachvermietung erhöht sich mit

termingerechter Übergabe dieser Flächen an den Nutzer die Auslastung der

Vermietungskapazitäten im Bereich der Hauptnutzflächen von 95% zum

Bilanzstichtag auf aktuell über 97% und damit auf eine auch im

Branchenvergleich überdurchschnittlich hohe Quote.

Die bereits letztjährig geäußerte Erwartung, noch im Jahr 2013 die

Projektierung eines neuen, multifunktionalen Gebäudekomplexes für ein

bestehendes Mieterunternehmen im nordöstlichen Teilbereich des AGROB

Medien- und Gewerbeparks (Bauquartier GE A7) in Angriff nehmen und

gegebenenfalls bereits auch dessen Baubeginn realisieren zu können, hat

sich aufgrund diverser Umplanungen und langwieriger Vertragsverhandlungen

bedauerlicherweise bis dato nicht verwirklichen lassen. Nachdem seit Kurzem

jedoch eine positive Anmietungsentscheidung durch das zuständige Gremium

des künftigen Nutzers vorliegt, ist nunmehr von einer kurzfristigen

Umsetzung dieses Neubauvorhabens mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von

ca. EUR 5,0 Mio. (incl. Grundstücksanteil) auszugehen. Dabei ist

vorgesehen, nach verbindlicher Festlegung sämtlicher

Mietvertragsmodalitäten mit Einreichung der Eingabeplanung ehestmöglich

die Einleitung des behördlichen Genehmigungsverfahrens zu veranlassen. Was

die Finanzierung dieses konkret im laufenden Geschäftsjahr anstehenden

Investitionsvorhabens anbelangt, so ist noch keine Entscheidung getroffen.

Zur Mitfinanzierung ist annehmbar die neuerliche Aufnahme von Fremdkapital

vorgesehen.

Im Rahmen von langfristig ausgelegten, strategischen Standortüberlegungen

wird derzeit für ein wichtiges Anker-Mieterunternehmen eine Projekt- bzw.

Machbarkeitsstudie mit dem Ziel einer nachhaltigen Standortsicherung

ausgearbeitet. Wesentlicher Bestandteil dieses Konzeptes ist insbesondere

die Projektierung eines repräsentativen, großzügig dimensionierten

Neubauvorhabens mit Bruttogeschossflächen im Umfang von bis zu 6.000 m².

in diesem Zusammenhang hat die Gesellschaft in enger Abstimmung mit dem

Mietinteressenten zwischenzeitlich einen Architekten-Ideenwettbewerb

initiiert, aufgrund dessen wir in den nächsten Wochen entsprechende

Planungskonzepte erwarten, auf deren Basis die weiteren Verfahrensschritte

eingeleitet werden können. Für die laufende Berichtsperiode ist weder eine

bindende Projektentscheidung zu erwarten noch gilt es, die Entscheidung im

Hinblick auf die Objektfinanzierung herbeizuführen.

Für das laufende Geschäftsjahr sind nach aktuellem Kenntnisstand ansonsten

keine weiteren wesentlichen baulichen Investitionsmaßnahmen geplant.

Insofern werden wir uns wie in den Vorjahren schwerpunktmäßig gezielt

weiter auf die nachhaltige Instandhaltung und der Revitalisierung unseres

Immobilienbestandes zur Aufrechterhaltung eines technisch und gestalterisch

dauerhaft zeitgemäßen und marktfähigen Zustandes konzentrieren und uns

darüber hinaus mit Nachdruck um die Nachvermietung der restlichen, noch

vorhandenen vakanten Flächen bemühen.

Wie bereits in den Vorperioden hat die Erweiterung des AGROB Geländes in

südlicher Arrondierung im Rahmen des neuen Bebauungsplanes Nr. 29 c und

damit einhergehend die Schaffung von zusätzlichen Baurechten im Umfang von

ca. 13.600 m² an neuen Bruttogeschossflächen erneut einen wesentlichen

Schwerpunkt in unseren Aktivitäten dargestellt. Bedauerlicherweise ist das

in der Abstimmung mit den Verfahrensbeteiligten und den zuständigen

Behörden komplexe und aufwändige Verfahren trotz unserer intensiven

Bemühungen und unserer wiederholten Interventionen in den zurückliegenden

Monaten nur äußerst schleppend und zeitraubend vorangekommen. Der aus

unserer Sicht unbefriedigende Fortgang des Verfahrens ist auch der

teilweise eingeschränkten Verfügbarkeit der zuständigen Behörden

geschuldet. Nachdem die ursprüngliche Planung der straßenbaulichen

Erschließung im Umgriff des Erweiterungs-Bebauungsplanes behördenseits

nicht genehmigt wurde, ist es nach intensiven Diskussionen und einer

veranlassten Umplanung mittlerweile gelungen, mit der zuständigen

Straßen-verkehrsbehörde verbindlich Einvernehmen über die geplante

Ausführung der Kreisverkehrsanlage und der Verkehrsführung im Zusammenhang

mit der vorgesehenen neuen Südanbindung des AGROB Geländes herbeizuführen.

Insofern kann der zwischenzeitlich ruhende Prozess weiter vorangetrieben

werden. Danach ist die Beauftragung der Vermessung erfolgt und die

ausgearbeiteten Vertragsentwürfe zur 'Umlegung' sowie zum 'städtebaulichen

Vertrag' werden derzeit einer finalen Abstimmung zwischen den

Verfahrensbeteiligten unterzogen.

Mit dem Rückenwind des weitgehend plankonformen Geschäftsverlaufes sowie

des erzielten guten Ergebnisses im I. Quartal sehen wir mit großem

Optimismus und begründeter Zuversicht dem weiteren Jahresverlauf entgegen.

Diese unsere Einschätzung basiert zum einen auf einer erwarteten,

ganzjährig überdurchschnittlich hohen Vermietungsquote und zum anderen auf

einer dank konsequenter Kostendisziplin stabilen Entwicklung im

Aufwandsbereich. Dabei wird diese unsere Annahme durch eine hohe

Prognosesicherheit von Umsatz und Ergebnis gestützt. Insofern gehen wir für

das Gesamtjahr von einer Fortsetzung der positiven Unternehmensentwicklung

auf dem bekannt hohen Niveau aus und erwarten für das Gesamtjahr bei

Umsatzerlösen in einer Bandbreite zwischen EUR 10,9 Mio. bis EUR 11,0 Mio.

ein Ergebnis in Höhe von EUR 1,5 Mio. bis EUR 1,6 Mio. nach Steuern und

nach Nettobelastung aus den Pensionsleistungen. Mit diesem positiven

Ausblick schaffen wir gleichzeitig die Voraussetzungen für eine erneut

angemessene Ausschüttung an unsere Anteilseigner.

Ismaning, im April 2014

Der Vorstand

29.04.2014 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch

Unternehmen: AGROB Immobilien AG

Münchener Straße 101

85737 Ismaning

Deutschland

Internet: www.agrob-ag.de

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

Aktien in diesem Artikel

AGROB AG 24,00 0,00% AGROB AG
EQS Group AG 68,00 0,00% EQS Group AG

Aktienempfehlungen zu AGROB AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit