dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 26.03.2019 - 15.15 Uhr

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 26.03.2019 - 15.15 Uhr
26.03.2019 15:19:41

Wirecard sieht sich von Vorwürfen weitgehend entlastet - Aktie legte kräftig zu

ASCHHEIM/MÜNCHEN - Der Zahlungsdienstleister Wirecard sieht sich nach einer Untersuchung wegen Korruptionsvorwürfe weitgehend entlastet. Die Prüfung durch die Kanzlei Rajah & Tann aus Singapur habe zu keinen Feststellungen zum sogenannten Round-Tripping oder Korruption geführt, teilte der Dax-Konzern (DAX 30) am Dienstag in Aschheim bei München mit. Auch hätten sich daraus keine Erkenntnisse über eine strafrechtliche Verantwortung der deutschen Konzernzentrale ergeben. Einzelne Angestellte in Singapur hätten sich jedoch möglicherweise nach lokalem Recht strafbar gemacht.

ROUNDUP: Nordex traut sich beim Umsatz kräftiges Plus zu - Aktie steigt

HAMBURG - Der Windkraftanlagenhersteller Nordex verspürt Rückenwind: Beim Unternehmen hellen sich die Perspektiven nach langer Durststrecke wieder auf, die Auftragsbücher sind gut gefüllt. Die ambitionierten Wachstumsziele kamen am Dienstag am Markt gut an, die Aktie stieg zum Handelsstart kräftig.

ROUNDUP 2: Deutsche Wohnen setzt auf weiter steigende Mieten

BERLIN - Der Großvermieter Deutsche Wohnen (Deutsche Wohnen SE) setzt auch in diesem Jahr auf höhere Gewinne durch steigende Mieten. Vorstandschef Michael Zahn sagte am Dienstag voraus, dass sich die Mieten in den 160 000 Konzernwohnungen durchschnittlich um drei Prozent erhöhen werden. Der operative Gewinn (Funds from Operations 1, kurz FFO1) werde um zwölf Prozent auf 535 Millionen Euro zulegen, sagt Zahn bei der Vorlage der Jahresbilanz. "Hauptantriebskräfte sind Mietenwachstum und die volle Wirkung von Zukäufen des vergangenen Jahres." Die Aktie legte im frühen Nachmittag um 0,82 Prozent zu.

ROUNDUP: Europaparlament stimmt für Urheberrechtsreform

STRASSBURG - Das Europaparlament hat der umstrittenen Reform des Urheberrechts ohne Änderungen zugestimmt und damit den Weg für eine baldige Umsetzung geebnet. Auch der besonders kontrovers diskutierte Artikel, der Plattformen wie Youtube stärker in die Pflicht nimmt, fand am Dienstag in Straßburg eine Mehrheit unter den Abgeordneten.

ROUNDUP: Apple kündigt Video-Streamingangebot und mehr Abo-Dienste an

CUPERTINO - Apple will mit einem eigenen Video-Streamingdienst und weiteren Abo-Angeboten seine Abhängigkeit vom iPhone-Geschäft verringern. Im Auftrag des Konzerns gedrehte Serien und Filme sollen ab Herbst in dem Angebot "Apple TV Plus" exklusiv verfügbar sein. Im Herbst will Apple auch ein Spiele-Abo starten, mit dem mehr als 100 Games nutzbar sein werden. Zunächst in den USA und Kanada gibt es zudem in der App "Apple News Plus" für 9,99 Dollar im Monat Zugang zu 300 Magazinen und einigen Zeitungen. Im Heimatmarkt bietet Apple seinen Kunden künftig auch eine Kreditkarte an.

ROUNDUP: Merck legt feindliches Übernahmeangebot für Versum Materials vor

DARMSTADT (dpa-AFX) - Der Pharma- und Chemiekonzern Merck KGaA (Merck) macht Ernst: Die Darmstädter haben nun offiziell ein feindliches Übernahmeangebot für den US-Halbleiterzulieferer Versum Materials vorgelegt. Mit 48 Dollar je Aktie in bar entspreche die Offerte einem Unternehmenswert von rund 6 Milliarden Dollar (rund 5,3 Mrd Euro), teilte Merck am Dienstag in Darmstadt mit. Das Angebot laufe bis 7. Juni vorbehaltlich einer Verlängerung. Finanzierungszusagen von Banken für den Milliarden-Deal habe man bereits eingeholt.

Fallende Chippreise machen Technologieriese Samsung zu schaffen

SEOUL - Der südkoreanische Technologieriese Samsung hat seine Investoren angesichts fallender Preise für Speicherchips auf enttäuschende Quartalszahlen vorbereitet. Wegen der schwierigen Geschäftsbedingungen werde der Gewinn im ersten Quartal 2019 voraussichtlich unter den Erwartungen des Marktes liegen, hieß es am Dienstag in einer Börsenmitteilung des Unternehmens. Samsung verwies auch auf eine schwächere Nachfrage nach Displays. Das Unternehmen ist Marktführer bei Smartphones, Speicherchips und Fernsehern.

Neuer Dämpfer für Boeing: Rivale Airbus ergattert Großauftrag

TOULOUSE/PARIS - Mitten in der Krise seines US-Konkurrenten Boeing hat der europäische Flugzeugbauer Airbus (Airbus SE (ex EADS)) einen Großauftrag aus China ergattert. Man habe mit dem staatlichen Luftfahrtdienstleister China Aviation Supplies Holding (CAS) ein Abkommen über den Verkauf von 300 Flugzeugen abgeschlossen, teilte Airbus am Montagabend mit. Die Großbestellung wurde am Rande eines Staatsbesuchs von Chinas Staatschef Xi Jinping in Paris unterzeichnet. Konkret geht es um 290 Mittelstreckenjets aus der A320-Familie und zehn Langstreckenjets der A350-Reihe.

Kreise: Katar sträubt sich gegen Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank

FRANKFURT - Das Emirat Katar wehrt sich Insidern zufolge gegen die angedachte Fusion der Deutschen Bank mit der Commerzbank. Das Emirat, das als Großaktionär mit rund sechs Prozent an der Deutschen Bank (Deutsche Bank) beteiligt ist, befürchteten, dass ihre Beteiligung an dem Dax-Konzern (DAX 30) bei einem Zusammenschluss verwässert werde, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Dies gelte für den Fall, dass sich die Bank für den Deal frisches Kapital über die Ausgabe neuer Aktien beschaffen müsste.

Lkw-Zulieferer Jost Werke will nach starkem Jahr weiter zulegen

NEU-ISENBURG - Der Lkw-Ausrüster JOST Werke will nach Zuwächsen bei Umsatz und Ergebnissen auch im laufenden Jahr weiter zulegen. "2018 war das beste Jahr in unserer Firmengeschichte", sagte Unternehmenschef Lars Brorsen bei der Vorlage der endgültigen Jahreszahlen am Dienstag. Das Unternehmen plane, die "erfolgreiche Geschäftsentwicklung 2019 fortzusetzen". Für das laufende Jahr peilt der Lkw-Ausrüster bei Umsatz und bereinigtem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) einen Anstieg im niedrigem einstelligen Prozentbereich an.

Novartis erhält Zulassung für Zelltherapie in Japan

BASEL - Novartis hat für seine personalisierte Zelltherapie Kymriah auch in Japan die Zulassung erhalten. Das japanische Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales habe am Dienstag grünes Licht gegeben, bestätigte Novartis. Novartis ist damit das erste Unternehmen, das in Japan eine Zulassung für eine Zelltherapie bekommen hat. Behandelt werden dürfen Patienten, die an zwei bestimmten Formen von Blutkrebs leiden.

^

Weitere Meldungen

-K+S sichert sich langfristig Spezialdünger-Kapazitäten in Australien

-ROUNDUP: Bertelsmann macht Milliarden-Gewinn - Erfolg mit Obama-Biografie

-Musikbranche begrüßt EU-Entscheidung zur Urheberrechtsreform

-Neues Huawei-Smartphone P30 Pro hat vier Kameras

-Enkel von Lego-Gründer verlässt Verwaltungsrat

-Telekom startet in Österreich mit 5G - Land sieht sich als Vorreiter

-Verdi: Noch mehr Arbeitsplätze in den Kaufhof-Filialen in Gefahr

-CDU-Spitze will Urheberrechtsreform ohne Uploadfilter umsetzen

-High-Tech-Fahrhilfen in EU ab 2022 Pflicht

-Flugangebot vom Frankfurter Flughafen wächst im Sommer kaum

-Äthiopiens Regierung: Vorbericht über Boeing-Crash kommt diese Woche

-Bahn rüstet ICs um: Kostenloses WLAN und neue Polster

-Kreis darf Auto mit illegaler Abschalteinrichtung aus Verkehr ziehen

-Staatsanwaltschaft ermittelt wegen U-Boot-Verkaufs an Israel°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/mis

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit