E-Zigaretten-Firma Juul kommt US-Aufsicht mit Verkaufsstopp zuvor

E-Zigaretten-Firma Juul kommt US-Aufsicht mit Verkaufsstopp zuvor
17.10.2019 20:00:41

SAN FRANCISCO (dpa-AFX) - Der umstrittene US-Anbieter Juul Labs hat den Verkauf aromatisierter E-Zigaretten mit Fruchtgeschmack in den Vereinigten Staaten gestoppt. Nachdem das Unternehmen den Vertrieb an den Einzelhandel unter hohem Druck von Aufsehern bereits ausgesetzt hatte, stellte es am Donnerstag auch den Online-Verkauf über seine Website vorerst ein. Juul kommt damit der Aufsichtsbehörde FDA zuvor, die derzeit wegen einer E-Zigaretten-Epidemie unter US-Teenagern und Todesfällen im Zusammenhang mit den Produkten Maßnahmen vorbereitet.

Präsident Donald Trump hatte bereits "sehr strenge" Vorschriften angekündigt und die Nutzung von E-Zigaretten als "großes Problem" bezeichnet. Juul war vor allem wegen der offensiven Social-Media-Vermarktung seiner Produkte an jüngere Zielgruppen in die Kritik geraten.

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Gebrauch von E-Zigaretten war in den USA zuletzt auf 26 gestiegen. Die Toten seien aus 21 US-Bundesstaaten gemeldet worden, teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC vor einer Woche mit./hbr/DP/he

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit