Einigung in den USA: Reckitt Benckiser zahlt Milliarden-Strafe wegen Suboxone

Einigung in den USA: Reckitt Benckiser zahlt Milliarden-Strafe wegen Suboxone

WKN: A0M1W6 ISIN: GB00B24CGK77 Reckitt Benckiser Plc

68,98 EUR
-0,59 EUR -0,85 %
22.11.2019 - 17:43
11.07.2019 08:38:41

LONDON (dpa-AFX) - Reckitt Benckiser legt den Streit mit den US-Behörden wegen verbotener Marketingmethoden für sein Kombinationspräparat Suboxone Film mit einer Milliardenzahlung bei. Um sämtliche staatliche Untersuchungen zu beenden, hat sich das Unternehmen mit dem US-Justizministerium und der Handelsbehörde FTC auf eine Zahlung von bis zu 1,4 Milliarden Dollar geeinigt, wie der britische Konsumgüterkonzern am Donnerstag mitteilte.

Die US-Behörden hatten Reckitts ehemaliger Spezialpharmasparte Indivior vorgeworfen, das Mittel Suboxone gegen Opioidabhängigkeit mit irreführenden Gesundheitsaussagen vermarktet zu haben. Wie Reckitt Benckiser nun weiter mitteilte, will der Konzern für die Zahlung seine Rückstellungen zur Halbjahresbilanz von zuvor 400 Millionen auf dann 1,5 Milliarden Dollar aufstocken./tav/stk

Aktien in diesem Artikel

Reckitt Benckiser Plc 68,98 -0,85% Reckitt Benckiser Plc

Aktienempfehlungen zu Reckitt Benckiser Plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
15.11.19 Reckitt Benckiser Underperform Jefferies & Company Inc.
01.11.19 Reckitt Benckiser Underperform Credit Suisse Group
24.10.19 Reckitt Benckiser kaufen Barclays Capital
23.10.19 Reckitt Benckiser buy Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.10.19 Reckitt Benckiser Underperform RBC Capital Markets
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten